Unsere Meldungen

Meldung vom 29. Februar 2024

Vorsorge, Pflege, Leben im Alter

Wer sich plötzlich damit konfrontiert sieht, ein Familienmitglied im Alter zu pflegen und zu versorgen, fühlt sich oft überfordert und muss sich erst einmal zurechtfinden in einem Dschungel aus Anträgen, Fachsprache, Rechten und Aufgaben. Auch die Vorsorge für das eigene Leben im Alter wirft für viele Fragen auf. Hilfe bei der Vorbereitung auf diesen Lebensabschnitt, aber auch für diejenigen, die sich bereits in dieser Lebensphase befinden oder Menschen durch diese Lebensphase begleiten, bietet die Artikelserie „Vorsorge, Pflege, Leben im Alter“ des Kreisseniorenrats Böblingen.
Gruppenfoto mit dem verkleideten Rathaus-Team und den Ruademser Gumpa Hexa.
Meldung vom 15. Februar 2024

Rathaussturm am 08.02.2024

Zu allem bereit hatten sich die Mitarbeiter der Stadtverwaltung am 8. Februar im Rathaus versammelt, um nicht nur dieses, sondern auch den Stadtschlüssel zu verteidigen. Denn die Ruademser Gumpa Hexa waren gekommen, um erneut die Macht an sich reißen, und sie hatten es bereits bis vor die Tür geschafft. Um die feindliche Übernahme zu rechtfertigen und ihren Gegner zu zermürben, legten sie auch direkt los mit den Vorwürfen: „Viel hat des Rathaus ja net umgesetzt, was mir die letschte Johr hen vortrage“, klagten sie und verlangten vehement, die Stadtverwaltung möge sich bitte um „zahlbara Wohnraum“ kümmern.
Aufgestapelte Geldstücke auf denen Würfel mit Buchstaben aufgestellt sind und das Wort Haushalt bilden.
Foto: magele-picture / stock.adobe.com
Meldung vom 08. Februar 2024

Haushalt 2024 ist beschlossen

Fast 500 Seiten umfasst der Haushaltsplan der Stadt Rutesheim für das Jahr 2024. Das bedeutet viele Zahlen und viele Maßnahmen. Alle Aufgaben und Projekte einer Kommune in einem Zahlenwerk abzubilden, ist eine Herausforderung. Ebenso, sich bei so vielen Positionen und mit dem Blick auf einen stabilen städtischen Haushalt auf sämtliche Planansätze zu einigen. Zum Glück herrscht in Rutesheim gegenseitiges Vertrauen zwischen Stadtverwaltung und Gemeinderat.
Gefahrenkarte Rutesheim mit farbigen Einzeichnungen.
Gefahrenkarte Rutesheim
Meldung vom 08. Februar 2024

Starkregen-Risikomanagement vorgestellt

Überschwemmungsschäden in Deutschland werden zu 50 Prozent durch lokale Starkregen­ereignisse verursacht. Um die Gefährdungslage in Rutesheim und seinen Ortsteilen richtig einschätzen und angemessene Vorsorgemaßnahmen veranlassen zu können, hat die Stadt Rutesheim das Ingenieurbüro Winkler und Partner GmbH aus Stuttgart mit der Erstellung eines Konzeptes zum kommunalen Starkregenrisikomanagement beauftragt. Allerdings geht es hier um die kommunale Seite. Aber auch Bürgerinnen und Bürger können selbst aktiv werden, um ihre Wohnungen und Häuser zu schützen.
Baupläne
Meldung vom 01. Februar 2024

Entwicklung von Wohnraum

„Heuweg-Nord“, „Spissen II“ und „Krautgärten“: Der Bedarf an Wohnraum ist ungebrochen hoch. Die Stadt Rutesheim ist ein erfreulich verlockender Wohnort, sei es für Zugezogene oder für Einheimische, die ihre eigenen vier Wände errichten wollen. Am liebsten würden Stadtverwaltung und Gemeinderat natürlich jedem ein Grundstück anbieten können, der herziehen möchte. Dieser Traum lässt sich aber leider nicht verwirklichen. Eine Entwicklung von Bauland muss nachhaltig erfolgen. "Wir wollen maßvoll und langsam wachsen wie bisher", betont Bürgermeisterin Susanne Widmaier.
Gruppenbild Freundeskreis Aktion "Ein Herz fürs Olgäle".
Foto: Karin Rebstock
Meldung vom 01. Februar 2024

Hilfe für krebskranke Kinder

„Unser Freundeskreis der Aktion ‚Ein Herz fürs Olgäle‘ macht sich seit 29 Jahren für die an Krebs erkrankten Kinder und deren Angehörigen stark“, so der Sprecher der Aktion, Joachim Degl. Die Unterstützung aus der Bevölkerung in der Region war auch im letzten Jahr wieder sensationell. Im Uhlenspiegel in Rutesheim etwa beging im Frühjahr das Schwaben-Chapter der Harley-Davidson-Besitzer sein 30-jähriges Bestehen und zeigte mit einer tollen Summe ein Herz für die Aktion. Durch Spendenaktionen wie diese, Benefizveranstaltungen und Einzelspenden kamen 2023 insgesamt über 42.000 Euro zusammen.
Ein Mädchen steht am Flughafen mit einem roten Reisedokument in der Hand.
Foto: Irina Schmidt / stock.adobe.com
Meldung vom 25. Januar 2024

Kinderreisepässe abgeschafft

Mit Beginn des Jahres wurden in Deutschland Kinderreisepässe abgeschafft. Konkret dürfen seit 1. Januar 2024 keine Kinderreisepässe mehr ausgestellt, verlängert oder aktualisiert werden. Stattdessen müssen Eltern nun einen Reisepass oder Personalausweis für ihre Kinder beantragen. Bereits ausgestellte Kinderreisepässe können zwar noch bis zum Ende ihrer Gültigkeit verwendet werden, dennoch raten Aline Haßler, Petra Henn und Yara Ramsayer vom Bürgeramt Rutesheim, zeitnah einen Reisepass oder Personalausweis zu beantragen.
Eine Hand streckt eine rote Karte in den blauen Himmel.
Foto: New Africa / stock.adobe.com
Meldung vom 25. Januar 2024

Jugendschutzkonzept "SKV gegen Missbrauch"

Zahlreiche interessierte Teilnehmer kamen am 18. Januar im Großen Sitzungssaal des Rutesheimer Rathauses zusammen, um sich mit einem ernsten, aber umso wichtigeren Thema zu befassen: sexuellem Missbrauch. Die Sport- und Kulturvereinigung Rutesheim stellte ihr Jugendschutzkonzept „SKV gegen Missbrauch“ vor und die Stadtverwaltung Rutesheim und Jugendreferent Stephan Wensauer, die gemeinsam mit dem Verein zu dem Treffen eingeladen hatten, freuten sich sehr, dass so viele Vertreter lokaler Vereine, Kirchen und Institutionen der Einladung gefolgt waren.
Blick auf eine Straße mit grünen Bäumen und Hecken und es regnet sehr stark.
Foto: nd700 / stock.adobe.com
Meldung vom 11. Januar 2024

Vorstellung kommunales Starkregen-Risikomanagement

Überschwemmungsschäden in Deutschland werden zu 50 Prozent durch lokale Starkregenereignisse verursacht. Um die Gefährdungslage in Rutesheim und seinen Ortsteilen richtig einschätzen und angemessene Vorsorgemaßnahmen veranlassen zu können, hat die Stadt Rutesheim das Ingenieurbüro Winkler und Partner GmbH aus Stuttgart mit der Erstellung eines Konzeptes zum kommunalen Starkregenrisikomanagement beuftragt – gemäß dem entsprechenden Leitfaden der Landesanstalt für Umwelt Baden-Württemberg. In der jüngsten Gemeinderatssitzung gab das Ingenieurbüro einen Zwischenbericht.
Landtagsabgeordneter Hans Dieter Scheerer und Bürgermeisterin Susanne Widmaier stehen auf einer Grünfläche.
Landtagsabgeordneter Hans Dieter Scheerer und Bürgermeisterin Susanne Widmaier
Meldung vom 14. Dezember 2023

Photovoltaikvorhaben der Stadt

Für den Aufbau eines Nahwärmenetzes möchte die Stadt Rutesheim entlang des Walls an der Autobahn A8 Photovoltaikanlagen installieren. Planungen für dieses Vorhaben gibt es schon seit Herbst 2022, doch die Autobahn AG des Bundes hat den Bau mit Verweis auf unklare Verantwortlichkeiten bei der Verkehrssicherungspflicht bisher nicht genehmigt. Politische Unterstützung für das Vorhaben fand die Verwaltung bei Hans-Dieter Scheerer. Auf ein Schreiben des Weil der Städter Landtagsabgeordneten an das Bundesverkehrsministerium und die Autobahn AG hin, sah es zunächst auch so aus, als sei Grünes Licht für das Vorhaben in greifbarer Nähe.
Blick auf eine Straßenkreuzung mit Schildern, Ampeln. Autos und einem LKW.
Meldung vom 14. Dezember 2023

Nordumfahrung (K 1082) wieder offen

Risse auf rund einem Kilometer Länge sowie punktuelle Fahrbahnschäden machten kürzlich eine Sanierung des westlichen Abschnitts der Nordumfahrung Rutesheim (K1082) notwendig.  Durch zukünftigen Wassereintritt hätte sich der Zustand sonst vor allem bei Frost rapide verschlechtert, denn gefrierendes Wasser dehnt sich aus und hat dadurch in Straßenrissen enorme Sprengkraft, der kein Asphalt standhalten kann. „Durch die rechtzeitige Sanierung konnten tiefergehende Fahrbahnschäden und eine spätere vollständige Erneuerung mit wesentlich höheren Kosten vermieden werden“, so Erster Beigeordneter Martin Killinger.
Landtagsabgeordneter Hans Dieter Scheerer und Bürgermeisterin Susanne Widmaier stehen auf einer Grünfläche.
Landtagsabgeordneter Hans Dieter Scheerer und Bürgermeisterin Susanne Widmaier
Meldung vom 08. Dezember 2023

Photovoltaikvorhaben in Rutesheim

Die Stadt Rutesheim möchte entlang des Walls an der Autobahn A8 Photovoltaikanlagen installieren, umso ein Nahwärmenetz zu betreiben. So würde lokal erneuerbare Energie gewonnen, die auch lokal von den Anwohnern wieder genutzt werden kann. Planungen für den Bau das Photovoltaikanlagen gibt es schon seit dem Herbst 2022, die Autobahn AG des Bundes stellt sich aber weiterhin quer und genehmigt den Bau nicht mit Verweis auf unklare Verantwortlichkeiten bei der Verkehrssicherungspflicht. Nachdem der Weil der Städter Landtagsabgeordnete Scheerer Rutesheim seine Unterstützung zugesichert und sich mit Schreiben bei der Autobahn AG und dem Bundesverkehrsministerium (BMDV) gemeldet hatte, hieß es aus Berlin, dass nun doch PV-Anlagen in den Anbauverbotszonen (40 m vom äußeren Fahrbahnrand) von Autobahnen errichtet werden dürfen und entsprechende Anträge beim Fernstraßen-Bundesamt (FBA) eingereicht werden können, was die Rutesheimer Bürgermeisterin Susanne Widmaier auch umgehend tat. Auf eine Rückmeldung hierauf wartet sie aber bis heute.
Zu sehen ist eine Hand mit Kugelschreiber, die auf eine geöffnete Wasseruhr zeigt
Meldung vom 07. Dezember 2023

Wasserzählerstand ablesen und melden

Alle Jahre wieder muss zum Jahresende der Wasserzählerstand abgelesen und gemeldet werden, damit aus dem Jahresverbrauch die Vorauszahlung für das nächste Jahr ermittelt werden kann. In Rutesheim haben die Bürgerinnen und Bürger dafür zwei Optionen. Bereits vor einigen Jahren hat die Stadt die Selbstablesung mit Ablesekarten eingeführt, die ab dem 12. Dezember 2023 wieder bei den Haushalten eingehen sollten. Alternativ gibt es erneut die Möglichkeit, die Zählerstände für den Abrechnungszeitraum 2023 online zu erfassen.
Zu sehen sind viele Menschen, Getränke-Pavillons sowie ein in den Nachthimmel ragendes neongrün pink leuchtendes Lichtobjekt.
Lange Einkaufsnacht
Meldung vom 07. Dezember 2023

Veranstaltungskalender 2024 liegt vor

„Das Ehrenamt ist in unserer Stadt besonders ausgeprägt,“ loben Bürgermeisterin Susanne Widmaier und Erster Beigeordneter Martin Killinger, sichtlich erfreut über ihre Bürgerschaft. „Gemeinschaft und Heimatgefühl entstehen durch die Menschen, die freiwillig ihre Kraft, Gaben und vor allem auch Zeit zur Verfügung stellen.“ Und davon gibt es in Rutesheim viele. Ein Beweis dafür ist stets der Veranstaltungskalender, der Jahr für Jahr viele traditionelle und zahlreiche besondere Veranstaltungen beinhaltet. Machen Sie sich selbst ein Bild, der Veranstaltungskalender 2024 und eine Vorschau für 2025 sind heute hier im Amtsblatt abgedruckt.
Der Nikolaus in rotem Gewand umringt von vielen Kindern und Erwachsenen verteilt Süßigkeiten.
Sehnsüchtig von vielen Kindern erwartet wurde wieder der Nikolaus mit seinem Knecht Ruprecht. Er bereitete vielen Kindern mit seinen Gaben große Freude.
Meldung vom 07. Dezember 2023

So schön war der Adventsmarkt...

Sehr kaltes, aber weitgehend trockenes und damit klassisches Adventsmarktwetter, 60 Stände und sehr viele BesucherInnen, vor allem am Abend: Der diesjährige Adventsmarkt war eine gute, friedliche Veranstaltung mit vielen schönen Ständen, guten Begegnungen und mit vielen positiven Rückmeldungen. Alle Anstrengungen wurden belohnt. „Dafür sind wir sehr dankbar“, betonen Bürgermeisterin Susanne Widmaier und Erster Beigeordneter Martin Killinger.
Gruppenbild zwei Puppenspieler mit ihren vier Puppen.
Foto: Christoph Buchfink und Andy Clapp
Meldung vom 30. November 2023

Kinder- und Jugendtheaterfestival in Rutesheim

Wenn das Theater zu den Kindern kommt: Vergangene Woche fand in Rutesheim das kreisweite Kinder- und Jugendtheaterfestival „Theater im Kreis“ statt. Bei fünf Aufführungen in der Aula des Schulzentrums begeisterten die Schauspieler Andy Clapp und Christoph Buchfink vom Buchfink-Theater aus Göttingen ihr junges Publikum, indem sie die Anregungen der Kinder bewusst einbezogen und sie so an ihrer Märchengeschichte teilhaben ließen. So entstand ein Improvisationstheater und die Erzählungen wurden jedes Mal aufs Neue frisch erfunden, jede Aufführung einzigartig.
Grün gebundener Kranz mit Trauerschleife in gelb-grün.
Gedenken in Rutesheim
Meldung vom 30. November 2023

Totengedenkfeiern am Totensonntag

In guter Tradition hat die Stadt Rutesheim vergangenen Totensonntag, auch Ewigkeitssonntag genannt, ihrer Verstorbenen gedacht. In Perouse wurde die Gedenkveranstaltung gemeinsam von Pfarrer z.A. Jonas Frank sowie Erstem Beigeordneten Martin Killinger gestaltet, in Rutesheim hat Pfarrer Gottfried Liese den Gedenktag gemeinsam mit Martin Killinger gewürdigt und mit ihm und allen Anwesenden Anteil am Leid der Angehörigen genommen.
Symbol grüne Glühbirne als Blume auf schwarzem Grund
Foto: dehweh / stock.adobe.com
Meldung vom 30. November 2023

Klimamesse geplant

Eine Klima-Messe soll 2024 in Rutesheim Privatpersonen wie Vereinen, Organisationen oder Geschäftspersonen die Möglichkeit geben, ihre Ideen, Projekte oder Angebote rund um Klimaschutz und Nachhaltigkeit zu präsentieren. Geplant ist sie für den 15. Juni 2024 und kommenden Montag, 4. Dezember, um 19 Uhr wird es dazu eine erste Arbeitssitzung des Klimabeirats im Sitzungssaal des Rathauses geben. Auf dem Programm stehen Workshops in Gruppen. Gemeinsam sollen Ideen zur Messe gesammelt und Projekte auf den Weg gebracht werden. „Wir wollen nicht nur reden, sondern anpacken“, so Bürgermeisterin Susanne Widmaier.
Viele Kinder stehen in einer Schlange am Stand des Jugendtreff-Teams.
Meldung vom 23. November 2023

Tag der offenen Kinder- und Jugendarbeit

Trotz heftigen Regens, der mit dem Aufbau des Angebots einsetzte, kamen am 16. November immer wieder interessierte Besucherinnen und Besucher an den Stand der Kinder- und Jugendarbeit vor dem Rutesheimer Rathaus. Im Rahmen des Tags der offenen Kinder- und Jugendarbeit (OKJA) informierten Jugendreferent Stephan Wensauer und sein Team – Lena Zimmermann, Leitern des Jugendtreffs, Student Lukas Müller und BFDlerin Maja Grimm – von 15 bis 17 Uhr über ihre Arbeit und die Angebote der OKJA.
Zu sehen ist ein grüner Ast eines Thuja Baumes.
Foto: pixabay
Meldung vom 02. November 2023

Friedhof Rutesheim: zwei geschädigte Thujen

Auf einem Grabfeld des Rutesheimer Friedhofs, zwischen den Urnenwahlgräbern und den Baumgräbern, stehen zwei größere Thujen mit mehreren Stämmen, die in den letzten Jahren massive Trockenschäden erlitten haben. „Wir beobachten diese schon länger und seither ging keine Gefahr von ihnen aus, da in der direkten Umgebung keine Gräber sind“, berichtet der stellvertretende Bauhofleiter Michael Widmaier. Da dort im Frühjahr jedoch neue Gräber angelegt werden müssen, müssen die schwer geschädigten Bäume weichen.
Dirk Grimm und Günter Stiefel schrauben an einem Fahrrad.
Dirk Grimm und Günter Stiefel
Meldung vom 02. November 2023

Fahrräder auf Verkehrssicherheit geprüft

Rund 30 Schülerinnen und Schüler der ersten bis zur achten Klasse kamen am 26. Oktober mit ihren Rädern zum Jugendtreff, um diese auf ihre Verkehrssicherheit überprüfen zu lassen. Das Stadtjugendreferat hatte zum dritten Mal zum kostenlosen Licht- und Sicherheitscheck eingeladen. Viele Kinder und Jugendliche kamen direkt nach der Mittagsschule allein vorbei, andere gemeinsam mit ihren Müttern und Vätern. Alle mitgebrachten Räder wurden überprüft und kleinere Mängel direkt vor Ort behoben. So wurden etwa Bremsen eingestellt, Schrauben nachgezogen und Ketten geölt. An rund 14 Rädern wurden Reflektoren zur besseren Sichtbarkeit angebracht.
Bürgermeisterin Widmaier und Bischof Kijjambu aus Uganda halten die farbigen Flaggen des jeweils anderen in den Händen.
Bürgermeisterin Susanne Widmaier traf Bischof Kijjambu im Rathaus
Meldung vom 02. November 2023

Christliches Kinderhilfswerk Luwero

Die Region um Luwero in Uganda hat unter dem Terror des ugandischen Regimes stark gelitten. Bis heute gibt es dort neben großer Armut auch viele Waisenkinder. Das motivierte Gabriel Kijjambu, nachdem er in Glasgow Theologie studiert hatte und damals noch als Priester in seine Heimat zurückgekehrt war, gerade dort ein Hilfsprojekt aufzubauen. Er wollte diesen Kindern neue Hoffnung schenken und ihnen Perspektiven eröffnen. Derzeit ist Kijjambu in Rutesheim zu Gast, wo er sein Herzensprojekt am Mittwoch, 8. November, um 19.30 Uhr in der evangelischen Johanneskirche vorstellen wird.
Mehrere Schulkinder laufen mit ihren Begleiterinnen auf dem Gehweg zur Schule.
Meldung vom 26. Oktober 2023

Bus auf Beinen

Ein Bus auf Beinen kombiniert die Vorteile eines verlässlichen und sicheren Transportmittels mit den Vorzügen des Zu-Fuß-Gehens, Sicherheit mit Nachhaltigkeit. Bürgermeisterin Susanne Widmaier hatte sich lange dafür eingesetzt, den Bus auf Beinen in Rutesheim einzuführen, und 2022 nahm er erstmals „Fahrt“ auf. Auch dieses Schuljahr ist der Bus auf Beinen wieder unterwegs und er nimmt gerne noch weitere Kinder mit. Auch weitere Routen sind bei Interesse und mit Hilfe erwachsener Begleiter jederzeit möglich.
Grüne Wiese mit vielen Kriegsgräbern und Kreuzen aus Stein.
Foto: Petra Beerhalter / stock.adobe.com
Meldung vom 19. Oktober 2023

Haus- und Straßensammlung

Der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge ist eine humanitäre Organisation, die sich im Auftrag der Bundesregierung um deutsche Kriegsgräberstätten im Ausland kümmert. Diese Arbeit wird zum Großteil über Mitgliedsbeiträge und Spenden finanziert. Der Volksbund sammelt daher vom 22. Oktober bis zum 19. November 2023 in einer Haus- und Straßensammlung Geld für die Erinnerungs- und Jugendarbeit.
Eine Personengruppe besichtigt auf dem Rutesheimer Friedhof ein Urnengrabfeld.
Meldung vom 12. Oktober 2023

Friedhofsführung

Über 50 TeilnehmerInnen - und damit noch einmal deutlich mehr als bei der letzten Führung im Juli - begingen am 5. Oktober gemeinsam mit Petra Ott-Dressel den Rutesheimer Friedhof. Vorgestellt wurde vor allem das derzeit im Bau befindliche gärtnergepflegte Grabfeld. Bürgermeisterin Susanne Widmaier und Erster Beigeordneter Martin Killinger, die beide an der Führung teilnahmen, freuten sich über die gute Resonanz und den fruchtbaren Austausch.   
Die Schülerinnen und Schüler besichtigen eine Werkhalle.
Meldung vom 28. September 2023

Schülerinnen und Schüler besuchen die Firma Krieg

Seitdem die Wirtschaftsförderung Rutesheim Rutesheim in Kooperation mit Rutesheimer Schulen vergangenes Jahr das Projekt „Einblick Unternehmen“ gestartet hat, machen sich immer wieder Gruppen von Schülerinnen und Schülern der Realschule auf den Weg, um ganz unkompliziert und unverbindlich örtliche Unternehmen zu erkunden, die sie interessieren. Vor den Sommerferien erkundeten auf diese Weise 35 interessierte Acht- und Neuntklässler den Bürotrakt und die Produktion der Rutesheimer Firma E.Krieg GmbH.
Symbol weißes Vorhängeschloss auf lila und rosa Hintergrund.
Foto: pixabay
Meldung vom 21. September 2023

Landesweite Sicherheitsbefragung

Das Institut für Kriminologische Forschung Baden-Württemberg (KriFoBW) führt in den kommenden Wochen eine landesweite Sicherheitsbefragung in der Bevölkerung durch. Das langfristige Ziel der Studie ist es, die Sicherheit und Lebensqualität der Menschen zu fördern. Rutesheim wurde nach dem Zufallsprinzip ausgewählt, an der Befragung teilzunehmen, weshalb stichprobenartig ausgewählte Haushalte zeitnah ein Anschreiben mit der Bitte um Teilnahme an einer Online-Befragung erhalten werden.
Auf einem Tisch mit gelber Tischdecke stehen viele aus Karton gebastelte Tiger.
Meldung vom 21. September 2023

Sommerferienprogramm 2023

Heute blicken wir mit tollen Impressionen auf das vielseitige Rutesheimer Sommerferienprogramm mit seinen 20 Veranstaltungen zurück. Diese tollen Angebote waren nur durch den großen ehrenamtlichen Einsatz vieler engagierter Mitglieder in unseren Vereinen, Kirchengemeinden und Organisationen möglich. Das Programm hat den Jungs und Mädchen wieder sichtlich großen Spaß und viel Freude bereitet und sie machten viele neue Erfahrungen. Dieses ehrenamtliche Engagement der BetreuerInnen und HelferInnen verdient ein ganz besonderes Lob und unsere große Anerkennung.
Hier ist eine Junge Frau und eine alte Dame zu sehen, die gemeinsam Kaffee/Tee trinken und zusammen Rätsel lösen.
Foto: pikselstock / stock.adobe.com
Meldung vom 21. September 2023

„Gemeinsam statt einsam“

Immer mehr Menschen fühlen sich einsam und leiden darunter. Besonders betroffen sind oft ältere oder kranke Menschen. In Rutesheim wollte man das nicht so einfach hinnehmen. Vor sechs Jahren wurde daher der Ehrenamtliche Besuchsdienst gegründet und seither besuchen Bürger und Bürgerinnen aus Rutesheim und Perouse diese Menschen und leisten ihnen auf Wunsch ein wenig Gesellschaft – ganz nach dem Motto „gemeinsam statt einsam“. Unterstützt wird dieses tolle Angebot von der Stadt Rutesheim und vom Kreisseniorenrat Böblingen.
Blick auf die Waldenserkirche in Perouse.
Meldung vom 21. September 2023

Heimat-Check der LKZ

Bei einem groß angelegten Heimat-Check hat die Leonberger Kreiszeitung diesen Sommer einen „genauen Blick“ auf die Kommunen im Bereich Leonberg-Strohgäu geworfen. Und gleich vorweg: Rutesheim hat dabei hervorragend abgeschnitten. In elf von 14 Kategorien landete die Stadt auf den vordersten zwei Rängen, davon sieben Mal auf Platz eins, wobei sie sich den ersten Rang in Sachen Sauberkeit mit Gerlingen teilt. „Diese guten Ergebnisse bestätigen unsere fortgesetzten Bemühungen, die Lebensqualität in unserer Stadt nachhaltig zu verbessern“, freuen sich Bürgermeisterin Susanne Widmaier und Erster Beigeordneter Martin Killinger.
Zu sehen sind zwei blaue und ein grünes Fahrrad an der RegioRad-Station.
Meldung vom 14. September 2023

Gutscheinaktion RegioRadStuttgart

Im ganzen Land laden Städte, Gemeinden, Unternehmen, Bildungseinrichtungen und Vereine während der „Europäischen Mobilitätswoche“ vom 16. bis 22. September zu tollen Aktionen rund um das Thema nachhaltige Mobilität ein. Die meisten Veranstaltungen sind per Fahrrad und ÖPNV gut erreichbar – und besonders günstig gelangen Sie mit dem RegioRad ans Ziel, denn: RegioRadStuttgart verschenkt zur Mobilitätswoche 5 Euro Fahrtguthaben.
Gruppenbild aller Stara-Teilnehmer vor dem Schulgebäude.
Meldung vom 14. September 2023

Gelungene Stadtranderholung 2023

Das Programm, das sich das Jugendreferat und die jugendlichen Gruppenleitungen jedes Jahr für die Stadtranderholung (Stara) Rutesheim einfallen lassen, kann sich sehen lassen: Es besteht aus Kreativ-, Bastel-, Spiel- und Sportangeboten und wird durch spannende Ganztagesausflüge ergänzt. „Wir waren mit den Gruppen im Gemeinwesen Rutesheim unterwegs, besuchten Firmen und Einrichtungen oder erkundeten den Wald“, so Stephan Wensauer. Kein Wunder, dass die Ferienbetreuung auch dieses Mal voll besetzt war.
Blick auf das mit zwei Bäumen eingesäumte Torhaus des Rutesheimer Friedhofs.
Torhaus Friedhof Rutesheim
Meldung vom 07. September 2023

Einrichtung einer gärtnerbetreuten Grabanlage

Auf dem Rutesheimer Friedhof entsteht ein gärtnergepflegtes Urnengrabfeld. Eine Rahmenvereinbarung, die die Stadt Rutesheim 2022 mit der Firma Württembergische Friedhofsgärtner eG, Zweigstelle Kornwestheim, getroffen hat, stellt die Bepflanzung und Pflege der geplanten 287 Urnengrabstätten und 116 Urnengemeinschaften über die gesamten Ruhe- beziehungsweise Nutzungszeiten sicher. Um die nötigen Voraussetzungen dafür zu schaffen, plant und baut die Stadt derzeit auf dem Friedhof die Wege sowie die Infrastruktur mit Frischwasserversorgung, drei Brunnen und Sitzgelegenheiten. Dadurch kommt es zu vorübergehenden Einschränkungen in der Nutzung.  
Gruppenbild Erster Beigeordneter Martin Killinger, Debora Widmaier, Bürgermeisterin Susanne Widmaier und Stv. Personalratsvorsitzender Stephan Wensauer (v.l.).
Erster Beigeordneter Martin Killinger, Debora Widmaier, Bürgermeisterin Susanne Widmaier und Stv. Personalratsvorsitzender Stephan Wensauer (v.l.)
Meldung vom 07. September 2023

Debora Widmaier feiert 25-jähriges Dienstjubiläum

„Frau Widmaier hat ab September 1998 bereits das fachpraktische Einführungsjahr für ihr Studium Bachelor Public Management bei uns in der Stadtverwaltung absolviert“, erzählt Erster Beigeordneter Martin Killinger. Nachdem sie dieses 2002 sehr erfolgreich abgeschlossen hatte, leitete Debora Widmaier zunächst das Ordnungsamt Schwieberdingen. Doch 2008 kehrte sie zur Freude der Stadtverwaltung nach Rutesheim zurück und feiert nun hier ihr 25-jähriges Dienstjubiläum. Bürgermeisterin Susanne Widmaier, Martin Killinger und der stellvertretende Personalratsvorsitzende Stephan Wensauer gratulierten zum Jubiläum und überreichten eine Dankesurkunde, eine Jubiläumsgabe und einen schönen Blumengruß.
Vier Hände halten einen symbolischen blauen Wassertropfen aus Pappe.
Foto: SewcreamStudio / stock.adobe.com
Meldung vom 31. August 2023

Tipps zum Wassersparen

Energie und somit Ressourcen zu sparen ist nicht nur wichtig für die Umwelt, es spart auch bares Geld. Die Stadt Rutesheim hat für Sie einige hilfreiche Tipps aus den Bereichen Wasser und Strom zusammengestellt, die Sie in dieser und in der nächsten Ausgabe finden werden. Bei weiteren Fragen zum Thema Energiesparen wenden Sie sich gerne an das Rathaus unter Telefon 07152 5002-0 oder per E-Mail an stadt@rutesheim.de .
Eine Person steht auf einer dunklen Wiese und hält einen roten Herzluftballon in der Hand, der in den hellen Himmel schwebt.
Foto: andreacim / stock.adobe.com
Meldung vom 31. August 2023

Trauercafé für Erwachsene

Der Tod eines geliebten Menschen stellt Hinterbliebene vor enorme Herausforderungen. Der Ambulante Hospizdienst Leonberg hat daher ein neues, kostenloses Angebot geschaffen, das Betroffenen helfen soll, in Gemeinschaft mit ihrem Verlust umzugehen. Das Trauercafé ist ein offener Treffpunkt für Trauernde und findet einmal im Monat sonntags im Hospiz Leonberg statt. „Ich freue mich sehr, dass es dieses wunderbare und wichtige Angebot in Leonberg gibt und dass es auch unseren Bürgerinnen und Bürgern aus Rutesheim jederzeit offensteht“, so Bürgermeisterin Susanne Widmaier.
Ausschnitt eines Lageplans von Rutesheim.
Meldung vom 31. August 2023

Straßenbeleuchtung wird auf LED umgestellt

Neue LED-Technik wird nach und nach die vorhandene konventionelle Straßenbeleuchtung in Rutesheim ersetzen. „Die schrittweise Umrüstung auf LED-Beleuchtung ist ein weiterer großer und wichtiger Beitrag für den Klimaschutz“, erklärt Bürgermeisterin Susanne Widmaier. Durch die höhere Energieeffizienz und bessere Steuerungstechnik der Leuchten könne der Stromverbrauch weiter gesenkt werden. Dadurch werden Energiekosten eingespart, was für eine finanzielle Entlastung und CO2-Einsparung sorgt.
Symbol Weltkugel mit Wasserhahn.
Foto: Kaleb / stock.adobe.com
Meldung vom 23. August 2023

Energiespartipps: Wasser

Energie und somit Ressourcen zu sparen ist nicht nur wichtig für die Umwelt, es spart auch bares Geld. Die Stadt Rutesheim hat für Sie einige hilfreiche Tipps aus den Bereichen Wasser und Strom zusammengestellt, die Sie in dieser und in der nächsten Ausgabe finden werden. Bei weiteren Fragen zum Thema Energiesparen wenden Sie sich gerne an das Rathaus unter Telefon 07152 5002-0 oder per E-Mail an stadt@rutesheim.de.  
Zu sehen ist die Hand eines älteren Menschen, der sich am Rollator festhält.
Foto: konrad / stock.adobe.com
Meldung vom 17. August 2023

Vorsorge, Pflege, Leben im Alter

Wer sich plötzlich damit konfrontiert sieht, ein Familienmitglied im Alter zu pflegen und zu versorgen, fühlt sich oft überfordert und muss sich erst einmal zurechtfinden in einem Dschungel aus Anträgen, Fachsprache, Rechten und Aufgaben. Auch die Vorsorge für das eigene Leben im Alter wirft für viele Fragen auf. Hilfe bei der Vorbereitung auf diesen Lebensabschnitt, aber auch für diejenigen, die sich bereits in dieser Lebensphase befinden oder Menschen durch diese Lebensphase begleiten, bietet die Artikelserie „Vorsorge, Pflege, Leben im Alter“ des Kreisseniorenrats Böblingen.
Gruppenbild der Siegerehrung.
Siegerehrungen am Samstag, hier von links nach rechts U 14: Vanessa Svobodà, Foteini-Nefeli Fasoula, Knut Andersch, Dominik Dujka, Martin Killinger, Erster Beigeordneter Rutesheim, Peter Müller, Erster Beigeordneter Renningen und Turnierdirektor Peter Rohsmann. (Foto: Andreas Gorr)
Meldung vom 17. August 2023

Internationaler Baublies Tennis-Jugend-Cup 2023

Eine Woche hochklassiges Jugendtennis, gekrönt von den zwölf Endspielen der Einzel- und Doppel-Wettbewerbe: so lässt sich die 25. Auflage des Internationalen Baublies Tennis-Jugend-Cups 2023 zusammenfassen, die am vergangenen Samstag auf der Anlage des TC Renningen zu Ende ging. Das traditionsreiche Turnier, das die Tennisclubs Renningen und Rutesheim jährlich gemeinsam ausrichten, hatte wieder alles zu bieten, was zu einem sehr guten Tennis-Jugendturnier gehört: spannende Matches, gute Stimmung, erstklassigen Sport.  
Blick auf die Kreuzung der Flachter Straße und Kirchstraße mit Gebäuden.
"Rechts-vor-Links" gilt hier nicht, wie bei einer privaten Grundstücksausfahrt
Meldung vom 10. August 2023

Vorsicht im Straßenverkehr

Wussten Sie, dass viele Unfälle im Straßenverkehr beim Ein- und Ausfahren passieren? Gerade beim Ausfahren aus privaten Grundstücken sind die Sichtverhältnisse oft durch Hecken oder andere Gebäude eingeschränkt, sodass Fahrer teilweise mit dem Auto bereits voll auf dem Gehweg stehen, bevor sie erstmals einsehen können, ob jemand kommt. Dadurch kann es zur Gefährdung von Fußgängern, Radfahrern oder anderen Verkehrsteilnehmern auf dem Gehweg, aber auch im fließenden Verkehr, kommen. Um die Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer zu erhöhen, ist hier besondere Vorsicht gefragt.
Blick auf das neue weiße, mit bunten Punkten bemalten, Gebäude des Kindergartens Perouse.
Kindergarten Perouse
Meldung vom 03. August 2023

Zuschüsse für die Schaffung von Betreuungsplätzen

„Gefördert durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend“ – dieser Hinweis ist in den Publikationen über vier Kinderbetreuungseinrichtungen im Stadtgebiet zu lesen. Der Grund ist ein Guter: Die Stadt erhielt eine Finanzspritze aus dem „Investitionsprogramm des Bundes zur Kinderbetreuungsfinanzierung“ für den Bau beziehungsweise die Schaffung von Betreuungsplätzen – unter anderem jüngst durch den Anbau am Kindergarten in Perouse.
Teilnehmer des Stadtradelns fahren mit ihren Rädern auf einem geteerten Weg entlang einer Wiese.
Meldung vom 27. Juli 2023

Spitzenergebnisse beim Stadtradeln 2023

Das erklärte Ziel des Stadtradelns ist und war für Bürgermeisterin Susanne Widmaier und Ersten Beigeordneten Martin Killinger schon immer, mehr Menschen aufs Rad zu bekommen – und das ist beim Stadtradeln 2023 eindeutig gelungen. Beeindruckende 1.380 Radelnde nahmen daran teil, ganze 611 mehr als im Vorjahr. Damit konnte die Teilnehmerzahl sogar die bisherigen Spitzen aus den Jahren 2020 und 2021 deutlich übertreffen. Das schlug sich auch in den geradelten Kilometern nieder: Trotz enormer Hitze im Teilnahmezeitraum wurden 230.957 Kilometer zurückgelegt, stolze 71.082 mehr als im letzten Jahr. Daraus ergibt sich eine CO2-Vermeidung von 37 Tonnen – ein prima Ergebnis.
Kurzanleitung für den Benachrichtigungsservice.
Meldung vom 27. Juli 2023

Benachrichtigungsservice bei Stromstörungen

Um Ihnen rund um die Uhr den besten Service bieten zu können, erweitert die Netze BW kontinuierlich die digitalen Informationsangebote rund um das Stromnetz. Mit dem digitalen und kostenlosen Benachrichtigungsservice für Stromstörungen setzt der Verteilnetzbetreiber neue Maßstäbe: Ab sofort können Sie als Bürger*innen und Unternehmen eine Information per E-Mail erhalten, falls eine Störung der Stromversorgung in Ihrem Ortsteil auftritt. Der Benachrichtigungsservice informiert Sie über den Eintritt, den Verlauf und das Ende der Störung. Die Netze BW ist der erste Verteilnetzbetreiber in Baden-Württemberg, der eine solche Benachrichtigungsfunktion anbietet. 
Zu sehen ist der Rathausplatz mit Marktständen und Kunden.
Meldung vom 27. Juli 2023

Wochenmarkt: Interview mit Elke Hammer

Vieles, was Rutesheim zu bieten hat, fehlt bereits in anderen Ortschaften. Denn es braucht Anbieter, denen es wichtig ist, ihren Kunden weiterhin die Nahversorgung zu garantieren, seien es Apotheken, Reinigungen, Buchläden, Metzgereien, Bäckereien und Konditoreien, der Textilhandel, die Gastronomie, Obst-, Gemüse- und Blumenläden, Lebensmittelmärkte, Fahrradläden, Optiker, Schreibwarenläden, Elektrohändler oder eben Beschicker für den Wochenmarkt. Danke an Sie alle, dass Sie uns allen das Bummeln, Genießen und Zusammenkommen im Stadtkern ermöglichen.
Ansicht der PC-Anmeldemaske für die Online-Terminvereinbarung.
Meldung vom 20. Juli 2023

Termine im Bürgeramt online buchen

Seit gut zwei Monaten lassen sich Termine im Rutesheimer Bürgeramt ganz unkompliziert online buchen. Das spart Nerven und Zeit für alle Beteiligten. Wer einen Termin bucht, erfährt direkt, wie lange dieser voraussichtlich dauern wird, welche Gebühren anfallen und welche Unterlagen er mitbringen sollte. So kann man genau zur vereinbarten Zeit im Bürgerbüro sein, spart sich unnötige Wartezeiten und kann verhindern, gegebenenfalls nochmals erscheinen zu müssen, weil man nicht alle benötigten Unterlagen dabei hatte.
Gruppenbild Erster Beigeordneter Martin Killinger, Simona Radulovic, Schulleiter Jürgen Schwarz, Mensaleiterin Daniela Hoss, Melanie Knaisch, Birgit Fender, Tatjana Knapp, Nadine Ukici und Peter Konz (v.l.).
Erster Beigeordneter Martin Killinger, Simona Radulovic, Schulleiter Jürgen Schwarz, Mensaleiterin Daniela Hoss, Melanie Knaisch, Birgit Fender, Tatjana Knapp, Nadine Ukici und Peter Konz (v.l.)
Meldung vom 13. Juli 2023

Dankeschön-Abend für ehrenamtliche Kocheltern

Rutesheim hat das Glück, über eine gut ausgestattete Mensa im Schulzentrum zu verfügen, die mit hoher Qualität beim Essen und hohen Hygienestandards punkten kann. Möglich ist ein solches Angebot nur dank des großen Einsatzes von rund 100 ehrenamtlichen Kocheltern sowie der kompetenten und engagierten Mensaleiterin Daniela Hoss mit ihrem gut aufgestellten Team.
Blick auf die Gräber des Rutesheimer Friedhofs mit Bäumen und Sitzbank.
Friedhof Rutesheim
Meldung vom 13. Juli 2023

Bestattung in Rutesheim und Perouse

Der Tod eines geliebten Menschen ist ein schwerer Lebenseinschnitt Eine Bestattung zu planen, bedeutet eine große Herausforderung, insbesondere in einer solchen Ausnahmesituation. Eine wichtige Frage, die sich da stellt – für manche auch schon, während sie zu Lebzeiten für ihren Todesfall planen – ist die nach der passenden Bestattung. Die Friedhöfe in Rutesheim und Perouse bieten eine große Auswahl für die letzte Ruhestätte.
Gruppenbild Bauhofleiter Siegfried Kappus, Personalrätin Anja Ewald, Martin Schenk, Erster Beigeordneter Martin Killinger, Bürgermeisterin Susanne Widmaier, Stadtbaumeister Bernhard Dieterle-Bard und unser neue Elektriker Matthias Rathfelder (v.l.).
Bauhofleiter Siegfried Kappus, Personalrätin Anja Ewald, Martin Schenk, Erster Beigeordneter Martin Killinger, Bürgermeisterin Susanne Widmaier, Stadtbaumeister Bernhard Dieterle-Bard und unser neue Elektriker Matthias Rathfelder (v.l.)
Meldung vom 06. Juli 2023

Martin Schenk in den Ruhestand verabschiedet

Vergangenen Freitag, 30. Juni, hatte Martin Schenk nach rund einem halben Jahrhundert als Elektroinstallateur seinen letzten Arbeitstag. Zehn dieser Jahre hat er im Bauhof Rutesheim gearbeitet und wurde dort als sehr zuverlässiger, fleißiger und kompetenter Mitarbeiter und Kollege geschätzt. Bürgermeisterin Susanne Widmaier, Erster Beigeordneter Martin Killinger, Bauhofleiter Siegfried Kappus, Stadtbaumeister Bernhard Dieterle-Bard und Personalrätin Anja Ewald verabschiedeten ihn nun in den wohlverdienten Ruhestand.
Schülerinnen und Schüler der 8. Klasse der Realschule Rutesheim sitzen auf Stühlen und hören dem Vortrag zu.
Meldung vom 06. Juli 2023

Schüler zu Besuch bei Firma Scheffel

In den letzten Monaten berichteten wir immer wieder vom Besuch Rutesheimer SchülerInnen in Rutesheimer Firmen. Nun machten sich erneut interessierte AchtklässlerInnen der Realschule auf den Weg, um im Rahmen des Projektes „Einblick Unternehmen“ hinter die Kulissen eines lokalen Unternehmens zu schauen. Ihr Ziel waren dieses Mal die Firma Scheffel, die ihre KundInnen in Sachen Sanitär- und Heizungstechnik sowie der Flaschnerei unterstützt.
Hier sind Jugendliche mit ihren Fahrrädern vor dem Pumptrack Rutesheim zu sehen.
Meldung vom 29. Juni 2023

Offizielle Einweihung des Pumptracks

Von Jugendlichen angeregt, mit Jugendlichen geplant, für Jugendliche umgesetzt. So lässt sich das Projekt Rutesheimer Pumptrack zusammenfassen. Die neue Attraktion beim Jugendtreff entstand auf Anregung und unter Einbeziehung der Jugendlichen und wurde im letzten Jahr fertiggestellt. Sie bietet vielseitige Sport- und Bewegungsmöglichkeiten für Jung und Alt und wird bereits rege genutzt. Kommenden Freitag, 7. Juli, um 16 Uhr werden Bürgermeisterin Susanne Widmaier, Erster Beigeordneter Martin Killinger und Jugendreferent Stephan Wensauer die Anlage – die inzwischen noch um zwei Sitzgruppen ergänzt wurde – offiziell einweihen. Dazu sind alle Bürgerinnen und Bürger, Groß und Klein, herzlich eingeladen.   
Bürgermeisterin Susanne Widmaier, Erster Beigeordneter Martin Killinger und Stv. Personalratsvorsitzender Stephan Wensauer ehrten den Jubilar und überreichten die Jubiläumsurkunde und ein Geschenk.
Bürgermeisterin Susanne Widmaier, Erster Beigeordneter Martin Killinger und Stv. Personalratsvorsitzender Stephan Wensauer ehrten den Jubilar und überreichten die Jubiläumsurkunde und ein Geschenk.
 
 
Meldung vom 29. Juni 2023

40-jähriges Dienstjubiläum von Dieter Kurz

„Unser Amtsbote, Dieter Kurz, konnte diesen Juni ein besonderes Dienstjubiläum begehen“, so Erster Beigeordneter Martin Killinger. Dieter Kurz ist seit dem 15. Oktober 1990 bei der Stadt Rutesheim beschäftigt. Zuvor war er etliche Jahre bei der Deutschen Post. „Herr Kurz sorgt bei uns seit jeher auf sehr zuverlässige Weise dafür, dass die vielen Briefe und Pakete rechtzeitig die richtigen Empfänger erreichen“, lobt Bürgermeisterin Susanne Widmaier, die dem Jubilar gemeinsam mit Martin Killinger und dem stellvertretenden Personalratsvorsitzenden Stephan Wensauer gratulierte und für seinen zuverlässigen Einsatz und die gute Zusammenarbeit dankte.
Gruppenbild mit Revierförster Ulrich Neumann an der Tannenwaldhütte im Stadtwald Rutesheim.
Meldung vom 29. Juni 2023

Gäste aus der Partnerstadt Scheibbs

Anlässlich des 50-jährigen Jubiläums der 1972 besiegelten Partnerschaft haben der Gemeinderat und die Freiwillige Feuerwehr Scheibbs vergangenes Wochenende Rutesheim und Perouse besucht. „Es waren sehr schöne Tage mit vielen guten Begegnungen“, freuten sich Bürgermeisterin Susanne Widmaier und Erster Beigeordneter Martin Killinger im Anschluss. „Die Partnerschaft lebt von den guten Beziehungen zwischen Menschen, Vereinen und Organisationen.“
Hier sind die Landwirte von Rutesheim und Perouse auf der Feldrundfahrt auf den mit Heuballen gepolsterten Anhängern zu sehen.
Meldung vom 29. Juni 2023

Traditionelle Feldrundfahrt

Der Austausch unter und mit Landwirten steht bei der traditionellen jährlichen Feldrundfahrt des Bauernverbands im Mittelpunkt. Am 20. Juni, kurz vor der Ernte, begrüßte Ortsobmann Rolf Vincon erneut rund 40 Teilnehmerinnen und Teilnehmer, darunter Erster Beigeordneter Martin Killinger, Stadtbaumeister Bernhard Dieterle-Bard, Bauhofleiter Siegfried Kappus, fünf Stadträtinnen und Stadträte, Jäger Gerhard Scheeff, Simon Metz vom Landwirtschaftsamt des Landratsamtes Böblingen, Markus Gruber von der Volksbank Leonberg-Strohgäu eG, Frank Kogel von der Firma BayWa sowie zahlreiche Landwirte.
Hier ist eines der mutwillig zerstörten Trimm-Dich-Pfad-Schilder im Rutesheimer Wald zu sehen.
Meldung vom 29. Juni 2023

Schilder beim Trimm-Dich-Pfad zerstört

Gleich sechs Stationsschilder des Rutesheimer Trimm-Dich-Pfades wurden in den vergangenen zwei Wochen durch einen offensichtlichen Akt von Vandalismus zerbrochen. „Unsere Bürgerschaft zeichnet sich im Allgemeinen durch großes Engagement, guten Zusammenhalt und Respekt für einander und vor fremdem Eigentum aus“, so Bürgermeisterin Susanne Widmaier und Erster Beigeordneter Martin Killinger. „Umso bedauerlicher und unverständlicher war es für uns, von unserem Revierförster Herr Neuman zu erfahren, dass es hier zu einem solchen Fall der mutwilligen Zerstörung gekommen ist.“
Gelbes Plakat mit roter Schrift mit der Ankundigund der Vernisage für das Wimmelbuch.
Meldung vom 22. Juni 2023

Das Rutesheimer Wimmelbuch

Das Rutesheimer Wimmelbuch kommt – und zwar nicht nur heraus, sondern auch ganz konkret in die Christian-Wagner-Bücherei. Nächsten Donnerstag, 29. Juni, um 20 Uhr stellt Autorin Bianca Brinner ihr Buch dort vor. Es steckt nicht nur voller herrlicher großformatiger Zeichnungen, in denen man – mit Kindern oder ohne – stundenlang versinken und immer wieder Neues entdecken kann, sondern erzählt auch einiges über Rutesheim. „Wer wir als Rutesheimer sind, woher wir kommen und was so alltäglich in unserer Stadt passiert“, so Bianca Brinner. „Das alles in acht Wimmelbildern, gepaart mit jeder Menge Humor.“
Blick auf die blaue Eingangstüre des Bürgeramtes im Rathaus.
Meldung vom 15. Juni 2023

Termine im Bürgeramt online buchen

Seit gut einem Monat lassen sich Termine im Rutesheimer Bürgeramt ganz unkompliziert online buchen. Das spart Nerven und Zeit für alle Beteiligten. Wer einen Termin bucht, erfährt direkt, wie lange dieser voraussichtlich dauern wird, welche Gebühren anfallen und welche Unterlagen er mitbringen sollte. So kann man genau zur vereinbarten Zeit im Bürgerbüro sein, spart sich unnötige Wartezeiten und kann verhindern, gegebenenfalls nochmals erscheinen zu müssen, weil man nicht alle benötigten Unterlagen dabeihatte.
Gruppenbild vor dem roten Bücherschrank Angelika Riedel, Harald Schaber, Bettina Wright , Uli Mitschell-Figueras, Bürgermeisterin Susanne Widmaier und Erster Beigeordneter Martin Killinger (v.l.). Nicht auf dem Foto: Dagmar Freythaler.
Angelika Riedel, Harald Schaber, Bettina Wright , Uli Mitschell-Figueras, Bürgermeisterin Susanne Widmaier und Erster Beigeordneter Martin Killinger (v.l.). Nicht auf dem Foto: Dagmar Freythaler.
Meldung vom 15. Juni 2023

Der Rutesheimer Bücherschrank steht

Wenn Rutesheimer Bürgerinnen und Bürger etwas angehen, machen sie Nägel mit Köpfen. Ende 2022 kam in der öffentlichen Sitzung des Klimabeirats die Idee eines öffentlichen Bücherschranks für Rutesheim auf. Harald Schaber erklärte sich direkt bereit, sich um die Planung zu kümmern und nun, kein Jahr später, ist die Idee umgesetzt: Ein wunderschöner, leuchtend roter Bücherschrank steht gut erreichbar zwischen der Bushaltestelle Ortsmitte und dem Parkplatz beim Rathaus – und hält sogar schon die ersten Bücher bereit.
Zu sehen ist ein Edelstahlspüle mit Wasserhahn und die Hand einer Person, die sich am Wasserhahn ein Glas Wasser abfüllt.
Foto: Gorodetskaya / stock.adobe.com
Meldung vom 07. Juni 2023

Trinkwasserqualität in Rutesheim

Unser Trinkwasser muss nach den Vorschriften der Trinkwasserverordnung regelmäßig mikrobiologisch und chemisch untersucht werden. In Rutesheim war der letzte Prüfzeitraum vom 2. bis 16. März 2023 und die Ergebnisse entsprachen in vollem Umfang den Anforderungen der  Trinkwasserverordnung. Das Trinkwasser ist ungetrübt, farb- und geruchslos, der pH-Wert liegt in beiden Ortsteilen mit 8,07 Grad deutscher Härtegrad im vorgeschriebenen Bereich und alle Grenzwerte wurden gut eingehalten.