Unsere Meldungen

Blick auf Beine vieler Menschen mit bunten Turnschuhen.
Foto: pavel1964 / AdobeStock
Meldung vom 13. Juni 2024

Spendenlauf "Rutesheim läuft"

Bereits zum dritten Mal veran staltet die Evangelisch-methodistische Kirche Rutesheim am 29. September den Spendenlauf „Rutesheim läuft“. Die dabei zusammenkommenden Spendengelder gehen an das Hospiz Leonberg e.V. für Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Noch bis zum 16. Juni können Firmen für diesen guten Zweck spenden und erscheinen dafür ab einer Spende von 200 Euro mit ihrem Logo auf Flyern und Plakaten.
Ein kleines braunes Vogeljunges mit gelbem geöffnetem Schnabel sitzt im grünen Gras.
Foto: Nadine Bettinghausen / NABU
Meldung vom 06. Juni 2024

Hilfe für Jungvögel

Eine junge Amsel sitzt auf dem Boden. Ihr Gefieder ist noch völlig zerzaust. Sie ruft kläglich nach ihren Eltern, die scheinbar nicht in der Nähe sind. Der Anblick ist herzzerreißend und löst bei vielen Menschen unweigerlich den Helferinstinkt aus. „Anstatt sofort zu handeln und den gefiederten kleinen Piepmatz aufzunehmen und in eine Pflegestation zu bringen, ist Beobachten der erste richtige Schritt“, rät Rebecca Strege, Vogelpflegerin im NABU-Vogelschutzzentrum in Mössingen.
Zu sehen ist ein orangener Bauhelm, 2 orange-weiße Leitkegel sowie ein dreieckiges Schild mit rotem Rand und einem schwarzen Männchen mit Schaufel.
Foto: Thomas Söllner / stock.adobe.com
Meldung vom 29. Mai 2024

Verlegung neue Mittelspannungsleitung

Die Netze BW verstärkt das Stromnetz in Rutesheim und verlegt dafür ab Anfang Juni neue Mittelspannungs-Leitungen. Die Kabeltrasse beginnt in der Goethestraße und erstreckt sich Richtung Süden bis zur Renninger Straße. Der Großteil der Arbeiten findet im Geh- und Radweg „Im Kalk“ statt. In der Blumenstraße wird außerdem eine neue Umspannstation errichtet. Das Stromnetz wird dadurch leistungsfähiger und ist für künftige Anforderungen im Zuge der Energiewende gerüstet.
Teilnehmerinnen und Teilnehmer stehen um das bunt bepflanzte runde Grabfeld für Sternenkinder.
Foto: Grabfeld für Sternenkinder
Meldung vom 29. Mai 2024

Friedhofsführung in Rutesheim

Die Friedhofsführung in Rutesheim zählt zu den sehr beliebten Angeboten und stößt nach wie vor auf großes Interesse. Über die letzten eineinhalb Jahre hat sich dort aber auch viel getan. Hätte jemand an allen angebotenen Führungen teilgenommen, hätte er eine schrittweise Verwandlung in eine naturnahe, parkähnliche Anlage beobachten können. Eine bewusste Entscheidung, die unter anderem dem im Stadtentwicklungsprozess aufgekommenen Wunsch nach einer Parkanlage entsprang.
Ein Auto fährt die Flachter Straße entlang, rechts und links sind Büsche und Bäume sowie ein Straßenschild zu sehen.
Meldung vom 29. Mai 2024

Verbreiterung Radweg Rutesheim - Flacht

Zur Verbesserung der Geh- und Radweginfrastruktur soll der derzeit schmale und abschnittsweise schadhafte Weg entlang der K1017 zwischen Rutesheim und Flacht auf einer Länge von rund 2,3 Kilometern auf eine Breite von drei Metern ausgebaut werden. Nach dem Umwelt- und Verkehrsausschuss stimmte in seiner letzten öffentlichen Sitzung auch der Kreistag dieser Maßnahme zu. Ebenfalls beschlossen wurde der Bau einer neuen Querungshilfe für Fußgänger, Wanderer und Radler auf Höhe des Flachter Tors.
Kinder stehen in einer Turnhalle nebeneinander und spielen ein Spiel mit einem Band.
Meldung vom 16. Mai 2024

Stadtranderholung 2024

Die Stadtranderholung (STARA) bietet auch dieses Jahr in den letzten beiden Wochen der Sommerferien, also vom 26. August bis zum 6. September, verlässliche Tagesbetreuung für Kinder im Alter von 8 bis einschließlich 12 Jahren. Dazu wird das Gelände um das Rutesheimer Schulzentrum, den Jugendtreff und für sportliche Aktivitäten das Eisengriffgelände genutzt. Bei regnerischem Wetter stehen ausreichend Ausweichmöglichkeiten in den Schulgebäuden sowie den nahegelegenen Sporthallen zur Verfügung. Derzeit läuft die zweite Anmeldephase und es gibt in allen Altersgruppen noch freie Plätze.
Blick vom Rücksitz eines Autos auf das Lenkrad und den Sicherheitsgurt.
Foto: pixabay
Meldung vom 16. Mai 2024

Mitfahrplattform für den Landkreis Böblingen

Eine neue Plattform soll das Mitfahren in den Kommunen im Kreis Böblingen künftig erleichtern. Sie steht allen Personen kostenlos zur Verfügung und verspricht eine nachhaltige und kostengünstige Lösung für Pendler, Ausflügler und alle, die sich in der Region bewegen möchten. Wer eine Fahrt plant, kann diese auf Mitfahren-bb.de einstellen; wer irgendwo hinmuss, kann dort nach einer passenden Mitfahrgelegenheit suchen. Das schont die Umwelt und den Geldbeutel.
Hier ist eine Familie mit zwei Kindern zu sehen, die im Frühlingsgarten auf Vogelbeobachtung gehen.
Foto: NABU
Meldung vom 08. Mai 2024

"Stunde der Gartenvögel" in Baden-Württemberg

Am langen Wochenende vom 9. bis 12. Mai rufen NABU und Landesbund für Natur- und Vogelschutz (LBV) wieder dazu auf, eine Stunde lang Vögel im Garten, auf dem Balkon oder vom Fenster aus zu zählen und zu melden. „Das macht nicht nur Spaß und hilft, die heimische Vogelwelt kennenzulernen. Die Zählaktion bringt uns einen einzigartigen Datenbestand zu den Vogelarten im Siedlungsraum in Baden-Württemberg“, sagt NABU-Ornithologe Stefan Bosch. „Das Citizen Science-Projekt startete 2004 und macht Bestandstrends sichtbar. So können wir zielgerichtet handeln und die Arten schützen.“
Blick auf den Maibaum auf dem Marktplatz vor dem Alten Rathaus.
Meldung vom 08. Mai 2024

Maibäume für Rutesheim und Perouse

Dank vieler helfender Hände schmücken erneut zwei schöne Maibäume den Rutesheimer Marktplatz und den Henri-Arnaud-Platz in Perouse. In Rutesheim hatten der Forst und der Bauhof eine schöne Birke aus dem Stadtwald ausgesucht und als Maibaum hergerichtet. Ein Team der Firma Autec-Wöhr stellte diesen dann am 30. April auf dem neuen Marktplatz auf. Die Fahnen der Mitglieder des Vereins der Selbständigen Rutesheim wurden aus Sicherheitsgründen nicht mehr direkt am Maibaum, sondern an zwei Fahnenmasten beim Alten Rathaus angebracht. So ein Maibaum muss schließlich auch einem Sturm Stand halten können.
Gruppenbild Dr. Amin El-Kutbi, Jan Braun, Joachim Brauner, Susanne Widmaier und Martin Killinger (v.l.).
Dr. Amin El-Kutbi, Jan Braun, Joachim Brauner, Susanne Widmaier und Martin Killinger (v.l.)
Meldung vom 02. Mai 2024

Neueröffnung Gäu Immobilien

Ab sofort gibt es in Rutesheim ein neues Immobilienmakler-Büro. Direkt am Rathausplatz neben dem Rutesheimer Bücherschrank stehen Ihnen das Team von Dr. Amin El-Kutbi und Jan Braun bei sämtlichen Immobilienfragen mit Rat und Tat zur Seite.  Geleitet wird die Rutesheimer Filiale von der langjährigen Mitarbeiterin Yvonne Schneider, die mit dem Team den verkaufsoffenen Sonntag am Wochenende der Autoschau nutzte, um die neue Zweigstelle am Rathausplatz zu eröffnen.
Blick in die Flachter Straße mit vielen Menschen und rechts und links parkenden Autos.
Meldung vom 25. April 2024

25. Rutesheimer Autoschau

Nicht nur Autos und Wohnmobile, auch Fahrräder konnte man bei der 25. Rutesheimer Autoschau am Wochenende in aller Ruhe betrachten, alles selbstverständlich inklusive der neuesten Entwicklungen und Trends bei Zubehör und Ausstattung. Am Sonntag öffneten zusätzlich die Geschäfte in der Stadt, ein zusätzlicher Anreiz für BesucherInnen. Zur Freude von Bürgermeisterin Susanne Widmaier und Erstem Beigeordneten Martin Killinger, die beide vor Ort waren, blieb es überraschend trocken und so herrschte trotz Kälte reger Betrieb.
Gruppenbild bei der Scheckübergabe im Klassenzimmer.
Meldung vom 25. April 2024

Spende für die Realschule Rutesheim

Fördergelder im Wert von knapp 10.000 Euro für moderne Lehr- und Lernmaterialien erhielt die Realschule Rutesheim jüngst aus einer Spende der Volksbank Leonberg-Strohgäu eG im Rahmen des Bildungsförderprogramms VR-DIGICATION, einer Initiative teilnehmender Volks- und Raiffeisenbanken zur Stärkung der MINT-Fächer – also Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik – an regionalen weiterführenden Schulen. Die großzügige Förderung ermöglichte unter anderem die Anschaffung eines 3D-Druckers und eines Laser-/Fräsgerät mit umfangreichem Zubehörmaterial und Medien im Bereich Robotik.
Gruppenbild im Großen Sitzungssaal Elke Hammer, Bürgermeisterin Susanne Widmaier und Frank Schöllkopf (v.l.).
Elke Hammer, Bürgermeisterin Susanne Widmaier, Frank Schöllkopf (v.l.)
Meldung vom 19. April 2024

Rutesheim Live ist ab sofort online

Wo könnte ich heute gut und günstig Mittagessen? Welche Veranstaltungen stehen morgen am Abend an? Haben Geschäfte besondere Rabattaktionen geplant? Gibt es Probleme mit der Busverbindung? Das sind ganz unterschiedliche Fragen. Die Antworten können Sie künftig online unter https://rutesheim-live.de finden. Das neue, innovative Portal ist inklusive App ab sofort am Netz und wartet auf Nutzer sowie Befüller.
Gruppenbild im Rathaus Martin Killinger, Conny Schneider, Susanne Widmaier und Stephan Wensauer (v.l.).
Martin Killinger, Conny Schneider, Susanne Widmaier und Stephan Wensauer (v.l.)
Meldung vom 18. April 2024

Doppeljubiläum Conny Schneider

Vor vier Jahrzehnten, am 1. April 1984, trat Conny Schneider ihren Dienst als Verwaltungsangestellte im Bürgeramt der Stadtverwaltung Rutesheim an und blieb dieser bis heute treu. Somit vollendete sie nun nicht nur 40 Jahre im Öffentlichen Dienst, sondern auch bei der Stadt Rutesheim. Bürgermeisterin Susanne Widmaier, Erster Beigeordneter Martin Killinger und Stellvertretender Personalratsvorsitzender Stephan Wensauer ehrten die langjährige Mitarbeiterin und dankten ihr für die langjährige, engagierte und treue Mitarbeit. Sie überreichten die Jubiläumsurkunde, Jubiläumsgabe und einen Blumengruß.
Gruppenbild im Laden Brunhilde Talmon, Reinhard Talmon, Irmgard Schierle-Bette, Sara Talmon, Susanne Widmaier und Martin Killinger (v.l.).
Brunhilde Talmon, Reinhard Talmon, Irmgard Schierle-Bette, Sara Talmon, Susanne Widmaier und Martin Killinger (v.l.)
Meldung vom 18. April 2024

Neueröffnung Talmonia

Spielwaren, Babyausstattung, Bücher, Handtaschen, Schuhe, Deko, handgemachte Schmuckstücke, aber vor allem Kleidung in allen Größen, Formen und Farben bietet Sara Talmon in ihrem Geschäft „Talmonia“ in der Leonberger Straße 33 an. Bürgermeisterin Susanne Widmaier und Erster Beigeordneter Martin Killinger gratulierten zur Eröffnung und waren begeistert von dem breiten Angebot.
Kinder sitzen mit einem Hund in einer grünen Wiese.
Foto: stock.adobe.com
Meldung vom 11. April 2024

Natur als Tier-Kinderzimmer

Es sprießt und blüht überall, der Frühling hält Einzug und mit ihm neues Leben. Leben, das es zu schützen gilt. „Im Frühling wird die Natur zum Kinderzimmer für Tiere“, schreibt der NABU Baden-Württemberg und appelliert an Spaziergänger, Sportler und Hundehalter, sich nun besonders rücksichtsvoll in der Natur zu bewegen. Bürgermeisterin Susanne Widmaier und Erster Beigeordneter Martin Killinger ergänzen diesen Appell gerade im Hinblick auf die kürzlich durchgeführte Wald- und Flurputzete um die Bitte, die Natur reinzuhalten und Müll wieder mitzunehmen.
Schwarzweißes Foto eines Wolfes nachts im Wald.
Meldung vom 11. April 2024

Wolfssichtung in Rutesheim

„Der Wolf ist ein sehr scheues und seltenes Tier, von dem keine Gefährdung für Menschen ausgeht“, betonen die Rutesheimer Jäger, nachdem eine Wildtierkamera in ihrem Revier in der Nacht des 2. April einen Wolf aufgenommen hatte. Den Bildern zufolge hat das seltene Tier Rutesheim entlang der Autobahn an der Kraxl Alm passiert, und die Jäger vermuten, dass es ein junger Wolf ist, der lediglich auf der Durchreise in ruhigere Gebiete ist. Sie empfehlen, Hunde beim Waldspaziergang anzuleinen und bei einer Begegnung Ruhe zu bewahren und den seltenen Anblick in freier Wildbahn zu genießen.
Schülerinnen und Schüler stehen mit ihrem Lehrerinnen im Klassenzimmer im Kreis und halten jeweils über Kreuz blaue Bänder in den Händen.
Meldung vom 04. April 2024

Projekt f.ü.r. an der THS Rutesheim

Die Abkürzung f.ü.r. steht für „Freunde üben Rücksicht“, ein Gewaltpräventionsprojekt an Grundschulen, das an der Theodor-Heuss-Schule (THS) Rutesheim bereits seit 2011 in den dritten Klassen durchgeführt wird. Es findet jeweils zu Beginn des zweiten Halbjahres statt und führt die Schülerinnen und Schüler mit Hilfe kreativer und spielerischer Elemente auf alters- und entwicklungsspezifische Weise an das Thema Gewaltprävention heran. Auch im aktuellen Schuljahr wurde dieses tolle Projekt vor Kurzem wieder durchgeführt. 
Blick von oben auf einen Plan, der das neue Urnengrabfeld mit grünen Markierungen zeigt.
Meldung vom 04. April 2024

Friedhof Rutesheim: Weiteres Urnengrabfeld

Das Urnengrabfeld des Rutesheimer Friedhofs umfasst rund 220 Urnengrabstätten und wurde in den vergangenen 12 Jahren nahezu vollständig belegt. Der Gemeinderat beschloss daher in seiner jüngsten Sitzung die Anlegung eines neuen Urnengrabfeldes mit einzelnen zusätzlichen Baumgräbern. Es wird direkt östlich an das bestehende Feld angrenzen, rund 280 zusätzliche Urnengrabstätten und vor allem barrierefreien Zugang bieten.
Die Hand einer jüngeren Person liegt auf der Hand einer älteren Person.
Foto: BillionPhotos.com / stock.adobe.com
Meldung vom 27. März 2024

30 Jahre Hospiz Leonberg

Vor 30 Jahren hat es sich das Hospiz Leonberg e. V. zur Aufgabe gemacht, Schwerkranke und Sterbende sowie deren Angehörige in ihren schwersten Stunden zu begleiten, seit 25 Jahren gibt es das stationäre Hospiz. Auch in Rutesheim unterstützt der Verein betroffene Menschen in dieser Lebensphase kompetent und einfühlsam durch zahlreiche Dienste: das stationäre Hospiz, den ambulanten Hospizdienst für Erwachsene, Kinder und Jugendliche und die Trauerbegleitung.
Gruppenbild im Rathaus Erster Beigeordneter Martin Killinger, 2. Stellvertretender Kommandant Stefan Häcker, neuer 2. Stellvertretender Abteilungskommandant Sven Dressel, Abteilungskommandant Max Schürholz, Bürgermeisterin Susanne Widmaier, 1. Stellvetretender Kommandant Thomas Duppel und Kommandant Michael Jäger (v.l.).
Erster Beigeordneter Martin Killinger, 2. Stellvertretender Kommandant Stefan Häcker, neuer 2. Stellvertretender Abteilungskommandant Sven Dressel, Abteilungskommandant Max Schürholz, Bürgermeisterin Susanne Widmaier, 1. Stellvetretender Kommandant Thomas Duppel und Kommandant Michael Jäger (v.l.).
Meldung vom 21. März 2024

Wechsel bei der Feuerwehr Rutesheim

Die Abteilung Rutesheim der Freiwilligen Feuerwehr hat ab sofort einen neuen 2. Stellvertretenden Abteilungskommandanten: Sven Dressel wurde von seinen Kameradinnen und Kameraden für diese Aufgabe gewählt und im Gemeinderat nun auch bestätigt.
Plakat mit Infos über das Starfield EM-Fußballturnier.
Meldung vom 21. März 2024

Starfield 2024

Mit Starfield 2024 organisiert der Landkreis Böblingen unter anderem mit der Stadt Rutesheim gemeinsam ein herausragendes Sport- und Kulturereignis für Jugendliche zwischen 14 und 18 Jahren. Wenn in Deutschland am 14. Juni die Fußball-Europameisterschaft angepfiffen wird, können diese in 24 Teams zur Landkreis-EM antreten – und zwar in gleich drei Fußballdisziplinen: klassisch auf dem Kleinfeldrasen, am Tischkicker und an der Konsole. Das Turnier wird vom 26. bis 30. Juni ausgespielt und es gibt viele tolle Preise zu gewinnen.
Gruppenbild im Bauhof mit allen fleißigen Helferinnen und Helfern.
Meldung vom 21. März 2024

Feld- und Waldputzaktion

Gleich zwei unabhängig voneinander organisierte und agierende Helfertrupps waren vergangenen Freitag bei bestem Wetter in und um Rutesheim unterwegs, um die Natur von Unrat zu befreien. Bei der kommunalen Wald- und Flurputzete sammelten rund 40 Ehrenamtliche – tatkräftig begleitet von Bürgermeisterin Susanne Widmaier und Erstem Beigeordneten Martin Killinger sowie einem Team des Bauhofs und des Forstes – fleißig alles ein, was in der Umwelt nichts zu suchen hatte, und erleichterten die Natur um rund drei Kubikmeter Müll.
Lageplan mit farbigen Einzeichnungen.
Meldung vom 07. März 2024

Neubau Feuerwehrübungsplatz

Um sich noch besser auf ihre lebensrettenden Einsätze vorbereiten zu können, benötigt die Freiwillige Feuerwehr Rutesheim einen geeigneten Übungsplatz in ausreichender Größe. Nach Abwägung verschiedener möglicher Standorte hatte die Stadtverwaltung Rutesheim in Abstimmung mit der Freiwilligen Feuerwehr den Standort neben dem Bauhof in der Drescherstr. 47 als den geeignetsten ausgewählt. Die Planung der nötigen Baumaßnahmen und die Kostenschätzung waren dem Technischen Ausschuss bereits im Februar vorgelegt worden und wurden am Montag in der öffentlichen Gemeinderatssitzung beschlossen.
Meldung vom 29. Februar 2024

Vorsorge, Pflege, Leben im Alter

Wer sich plötzlich damit konfrontiert sieht, ein Familienmitglied im Alter zu pflegen und zu versorgen, fühlt sich oft überfordert und muss sich erst einmal zurechtfinden in einem Dschungel aus Anträgen, Fachsprache, Rechten und Aufgaben. Auch die Vorsorge für das eigene Leben im Alter wirft für viele Fragen auf. Hilfe bei der Vorbereitung auf diesen Lebensabschnitt, aber auch für diejenigen, die sich bereits in dieser Lebensphase befinden oder Menschen durch diese Lebensphase begleiten, bietet die Artikelserie „Vorsorge, Pflege, Leben im Alter“ des Kreisseniorenrats Böblingen.
Gruppenfoto mit dem verkleideten Rathaus-Team und den Ruademser Gumpa Hexa.
Meldung vom 15. Februar 2024

Rathaussturm am 08.02.2024

Zu allem bereit hatten sich die Mitarbeiter der Stadtverwaltung am 8. Februar im Rathaus versammelt, um nicht nur dieses, sondern auch den Stadtschlüssel zu verteidigen. Denn die Ruademser Gumpa Hexa waren gekommen, um erneut die Macht an sich reißen, und sie hatten es bereits bis vor die Tür geschafft. Um die feindliche Übernahme zu rechtfertigen und ihren Gegner zu zermürben, legten sie auch direkt los mit den Vorwürfen: „Viel hat des Rathaus ja net umgesetzt, was mir die letschte Johr hen vortrage“, klagten sie und verlangten vehement, die Stadtverwaltung möge sich bitte um „zahlbara Wohnraum“ kümmern.
Aufgestapelte Geldstücke auf denen Würfel mit Buchstaben aufgestellt sind und das Wort Haushalt bilden.
Foto: magele-picture / stock.adobe.com
Meldung vom 08. Februar 2024

Haushalt 2024 ist beschlossen

Fast 500 Seiten umfasst der Haushaltsplan der Stadt Rutesheim für das Jahr 2024. Das bedeutet viele Zahlen und viele Maßnahmen. Alle Aufgaben und Projekte einer Kommune in einem Zahlenwerk abzubilden, ist eine Herausforderung. Ebenso, sich bei so vielen Positionen und mit dem Blick auf einen stabilen städtischen Haushalt auf sämtliche Planansätze zu einigen. Zum Glück herrscht in Rutesheim gegenseitiges Vertrauen zwischen Stadtverwaltung und Gemeinderat.
Gefahrenkarte Rutesheim mit farbigen Einzeichnungen.
Gefahrenkarte Rutesheim
Meldung vom 08. Februar 2024

Starkregen-Risikomanagement vorgestellt

Überschwemmungsschäden in Deutschland werden zu 50 Prozent durch lokale Starkregen­ereignisse verursacht. Um die Gefährdungslage in Rutesheim und seinen Ortsteilen richtig einschätzen und angemessene Vorsorgemaßnahmen veranlassen zu können, hat die Stadt Rutesheim das Ingenieurbüro Winkler und Partner GmbH aus Stuttgart mit der Erstellung eines Konzeptes zum kommunalen Starkregenrisikomanagement beauftragt. Allerdings geht es hier um die kommunale Seite. Aber auch Bürgerinnen und Bürger können selbst aktiv werden, um ihre Wohnungen und Häuser zu schützen.
Baupläne
Meldung vom 01. Februar 2024

Entwicklung von Wohnraum

„Heuweg-Nord“, „Spissen II“ und „Krautgärten“: Der Bedarf an Wohnraum ist ungebrochen hoch. Die Stadt Rutesheim ist ein erfreulich verlockender Wohnort, sei es für Zugezogene oder für Einheimische, die ihre eigenen vier Wände errichten wollen. Am liebsten würden Stadtverwaltung und Gemeinderat natürlich jedem ein Grundstück anbieten können, der herziehen möchte. Dieser Traum lässt sich aber leider nicht verwirklichen. Eine Entwicklung von Bauland muss nachhaltig erfolgen. "Wir wollen maßvoll und langsam wachsen wie bisher", betont Bürgermeisterin Susanne Widmaier.
Gruppenbild Freundeskreis Aktion "Ein Herz fürs Olgäle".
Foto: Karin Rebstock
Meldung vom 01. Februar 2024

Hilfe für krebskranke Kinder

„Unser Freundeskreis der Aktion ‚Ein Herz fürs Olgäle‘ macht sich seit 29 Jahren für die an Krebs erkrankten Kinder und deren Angehörigen stark“, so der Sprecher der Aktion, Joachim Degl. Die Unterstützung aus der Bevölkerung in der Region war auch im letzten Jahr wieder sensationell. Im Uhlenspiegel in Rutesheim etwa beging im Frühjahr das Schwaben-Chapter der Harley-Davidson-Besitzer sein 30-jähriges Bestehen und zeigte mit einer tollen Summe ein Herz für die Aktion. Durch Spendenaktionen wie diese, Benefizveranstaltungen und Einzelspenden kamen 2023 insgesamt über 42.000 Euro zusammen.
Ein Mädchen steht am Flughafen mit einem roten Reisedokument in der Hand.
Foto: Irina Schmidt / stock.adobe.com
Meldung vom 25. Januar 2024

Kinderreisepässe abgeschafft

Mit Beginn des Jahres wurden in Deutschland Kinderreisepässe abgeschafft. Konkret dürfen seit 1. Januar 2024 keine Kinderreisepässe mehr ausgestellt, verlängert oder aktualisiert werden. Stattdessen müssen Eltern nun einen Reisepass oder Personalausweis für ihre Kinder beantragen. Bereits ausgestellte Kinderreisepässe können zwar noch bis zum Ende ihrer Gültigkeit verwendet werden, dennoch raten Aline Haßler, Petra Henn und Yara Ramsayer vom Bürgeramt Rutesheim, zeitnah einen Reisepass oder Personalausweis zu beantragen.
Eine Hand streckt eine rote Karte in den blauen Himmel.
Foto: New Africa / stock.adobe.com
Meldung vom 25. Januar 2024

Jugendschutzkonzept "SKV gegen Missbrauch"

Zahlreiche interessierte Teilnehmer kamen am 18. Januar im Großen Sitzungssaal des Rutesheimer Rathauses zusammen, um sich mit einem ernsten, aber umso wichtigeren Thema zu befassen: sexuellem Missbrauch. Die Sport- und Kulturvereinigung Rutesheim stellte ihr Jugendschutzkonzept „SKV gegen Missbrauch“ vor und die Stadtverwaltung Rutesheim und Jugendreferent Stephan Wensauer, die gemeinsam mit dem Verein zu dem Treffen eingeladen hatten, freuten sich sehr, dass so viele Vertreter lokaler Vereine, Kirchen und Institutionen der Einladung gefolgt waren.
Blick auf eine Straße mit grünen Bäumen und Hecken und es regnet sehr stark.
Foto: nd700 / stock.adobe.com
Meldung vom 11. Januar 2024

Vorstellung kommunales Starkregen-Risikomanagement

Überschwemmungsschäden in Deutschland werden zu 50 Prozent durch lokale Starkregenereignisse verursacht. Um die Gefährdungslage in Rutesheim und seinen Ortsteilen richtig einschätzen und angemessene Vorsorgemaßnahmen veranlassen zu können, hat die Stadt Rutesheim das Ingenieurbüro Winkler und Partner GmbH aus Stuttgart mit der Erstellung eines Konzeptes zum kommunalen Starkregenrisikomanagement beuftragt – gemäß dem entsprechenden Leitfaden der Landesanstalt für Umwelt Baden-Württemberg. In der jüngsten Gemeinderatssitzung gab das Ingenieurbüro einen Zwischenbericht.
Landtagsabgeordneter Hans Dieter Scheerer und Bürgermeisterin Susanne Widmaier stehen auf einer Grünfläche.
Landtagsabgeordneter Hans Dieter Scheerer und Bürgermeisterin Susanne Widmaier
Meldung vom 14. Dezember 2023

Photovoltaikvorhaben der Stadt

Für den Aufbau eines Nahwärmenetzes möchte die Stadt Rutesheim entlang des Walls an der Autobahn A8 Photovoltaikanlagen installieren. Planungen für dieses Vorhaben gibt es schon seit Herbst 2022, doch die Autobahn AG des Bundes hat den Bau mit Verweis auf unklare Verantwortlichkeiten bei der Verkehrssicherungspflicht bisher nicht genehmigt. Politische Unterstützung für das Vorhaben fand die Verwaltung bei Hans-Dieter Scheerer. Auf ein Schreiben des Weil der Städter Landtagsabgeordneten an das Bundesverkehrsministerium und die Autobahn AG hin, sah es zunächst auch so aus, als sei Grünes Licht für das Vorhaben in greifbarer Nähe.
Blick auf eine Straßenkreuzung mit Schildern, Ampeln. Autos und einem LKW.
Meldung vom 14. Dezember 2023

Nordumfahrung (K 1082) wieder offen

Risse auf rund einem Kilometer Länge sowie punktuelle Fahrbahnschäden machten kürzlich eine Sanierung des westlichen Abschnitts der Nordumfahrung Rutesheim (K1082) notwendig.  Durch zukünftigen Wassereintritt hätte sich der Zustand sonst vor allem bei Frost rapide verschlechtert, denn gefrierendes Wasser dehnt sich aus und hat dadurch in Straßenrissen enorme Sprengkraft, der kein Asphalt standhalten kann. „Durch die rechtzeitige Sanierung konnten tiefergehende Fahrbahnschäden und eine spätere vollständige Erneuerung mit wesentlich höheren Kosten vermieden werden“, so Erster Beigeordneter Martin Killinger.
Landtagsabgeordneter Hans Dieter Scheerer und Bürgermeisterin Susanne Widmaier stehen auf einer Grünfläche.
Landtagsabgeordneter Hans Dieter Scheerer und Bürgermeisterin Susanne Widmaier
Meldung vom 08. Dezember 2023

Photovoltaikvorhaben in Rutesheim

Die Stadt Rutesheim möchte entlang des Walls an der Autobahn A8 Photovoltaikanlagen installieren, umso ein Nahwärmenetz zu betreiben. So würde lokal erneuerbare Energie gewonnen, die auch lokal von den Anwohnern wieder genutzt werden kann. Planungen für den Bau das Photovoltaikanlagen gibt es schon seit dem Herbst 2022, die Autobahn AG des Bundes stellt sich aber weiterhin quer und genehmigt den Bau nicht mit Verweis auf unklare Verantwortlichkeiten bei der Verkehrssicherungspflicht. Nachdem der Weil der Städter Landtagsabgeordnete Scheerer Rutesheim seine Unterstützung zugesichert und sich mit Schreiben bei der Autobahn AG und dem Bundesverkehrsministerium (BMDV) gemeldet hatte, hieß es aus Berlin, dass nun doch PV-Anlagen in den Anbauverbotszonen (40 m vom äußeren Fahrbahnrand) von Autobahnen errichtet werden dürfen und entsprechende Anträge beim Fernstraßen-Bundesamt (FBA) eingereicht werden können, was die Rutesheimer Bürgermeisterin Susanne Widmaier auch umgehend tat. Auf eine Rückmeldung hierauf wartet sie aber bis heute.
Zu sehen ist eine Hand mit Kugelschreiber, die auf eine geöffnete Wasseruhr zeigt
Meldung vom 07. Dezember 2023

Wasserzählerstand ablesen und melden

Alle Jahre wieder muss zum Jahresende der Wasserzählerstand abgelesen und gemeldet werden, damit aus dem Jahresverbrauch die Vorauszahlung für das nächste Jahr ermittelt werden kann. In Rutesheim haben die Bürgerinnen und Bürger dafür zwei Optionen. Bereits vor einigen Jahren hat die Stadt die Selbstablesung mit Ablesekarten eingeführt, die ab dem 12. Dezember 2023 wieder bei den Haushalten eingehen sollten. Alternativ gibt es erneut die Möglichkeit, die Zählerstände für den Abrechnungszeitraum 2023 online zu erfassen.
Zu sehen sind viele Menschen, Getränke-Pavillons sowie ein in den Nachthimmel ragendes neongrün pink leuchtendes Lichtobjekt.
Lange Einkaufsnacht
Meldung vom 07. Dezember 2023

Veranstaltungskalender 2024 liegt vor

„Das Ehrenamt ist in unserer Stadt besonders ausgeprägt,“ loben Bürgermeisterin Susanne Widmaier und Erster Beigeordneter Martin Killinger, sichtlich erfreut über ihre Bürgerschaft. „Gemeinschaft und Heimatgefühl entstehen durch die Menschen, die freiwillig ihre Kraft, Gaben und vor allem auch Zeit zur Verfügung stellen.“ Und davon gibt es in Rutesheim viele. Ein Beweis dafür ist stets der Veranstaltungskalender, der Jahr für Jahr viele traditionelle und zahlreiche besondere Veranstaltungen beinhaltet. Machen Sie sich selbst ein Bild, der Veranstaltungskalender 2024 und eine Vorschau für 2025 sind heute hier im Amtsblatt abgedruckt.
Der Nikolaus in rotem Gewand umringt von vielen Kindern und Erwachsenen verteilt Süßigkeiten.
Sehnsüchtig von vielen Kindern erwartet wurde wieder der Nikolaus mit seinem Knecht Ruprecht. Er bereitete vielen Kindern mit seinen Gaben große Freude.
Meldung vom 07. Dezember 2023

So schön war der Adventsmarkt...

Sehr kaltes, aber weitgehend trockenes und damit klassisches Adventsmarktwetter, 60 Stände und sehr viele BesucherInnen, vor allem am Abend: Der diesjährige Adventsmarkt war eine gute, friedliche Veranstaltung mit vielen schönen Ständen, guten Begegnungen und mit vielen positiven Rückmeldungen. Alle Anstrengungen wurden belohnt. „Dafür sind wir sehr dankbar“, betonen Bürgermeisterin Susanne Widmaier und Erster Beigeordneter Martin Killinger.
Gruppenbild zwei Puppenspieler mit ihren vier Puppen.
Foto: Christoph Buchfink und Andy Clapp
Meldung vom 30. November 2023

Kinder- und Jugendtheaterfestival in Rutesheim

Wenn das Theater zu den Kindern kommt: Vergangene Woche fand in Rutesheim das kreisweite Kinder- und Jugendtheaterfestival „Theater im Kreis“ statt. Bei fünf Aufführungen in der Aula des Schulzentrums begeisterten die Schauspieler Andy Clapp und Christoph Buchfink vom Buchfink-Theater aus Göttingen ihr junges Publikum, indem sie die Anregungen der Kinder bewusst einbezogen und sie so an ihrer Märchengeschichte teilhaben ließen. So entstand ein Improvisationstheater und die Erzählungen wurden jedes Mal aufs Neue frisch erfunden, jede Aufführung einzigartig.
Grün gebundener Kranz mit Trauerschleife in gelb-grün.
Gedenken in Rutesheim
Meldung vom 30. November 2023

Totengedenkfeiern am Totensonntag

In guter Tradition hat die Stadt Rutesheim vergangenen Totensonntag, auch Ewigkeitssonntag genannt, ihrer Verstorbenen gedacht. In Perouse wurde die Gedenkveranstaltung gemeinsam von Pfarrer z.A. Jonas Frank sowie Erstem Beigeordneten Martin Killinger gestaltet, in Rutesheim hat Pfarrer Gottfried Liese den Gedenktag gemeinsam mit Martin Killinger gewürdigt und mit ihm und allen Anwesenden Anteil am Leid der Angehörigen genommen.
Symbol grüne Glühbirne als Blume auf schwarzem Grund
Foto: dehweh / stock.adobe.com
Meldung vom 30. November 2023

Klimamesse geplant

Eine Klima-Messe soll 2024 in Rutesheim Privatpersonen wie Vereinen, Organisationen oder Geschäftspersonen die Möglichkeit geben, ihre Ideen, Projekte oder Angebote rund um Klimaschutz und Nachhaltigkeit zu präsentieren. Geplant ist sie für den 15. Juni 2024 und kommenden Montag, 4. Dezember, um 19 Uhr wird es dazu eine erste Arbeitssitzung des Klimabeirats im Sitzungssaal des Rathauses geben. Auf dem Programm stehen Workshops in Gruppen. Gemeinsam sollen Ideen zur Messe gesammelt und Projekte auf den Weg gebracht werden. „Wir wollen nicht nur reden, sondern anpacken“, so Bürgermeisterin Susanne Widmaier.
Viele Kinder stehen in einer Schlange am Stand des Jugendtreff-Teams.
Meldung vom 23. November 2023

Tag der offenen Kinder- und Jugendarbeit

Trotz heftigen Regens, der mit dem Aufbau des Angebots einsetzte, kamen am 16. November immer wieder interessierte Besucherinnen und Besucher an den Stand der Kinder- und Jugendarbeit vor dem Rutesheimer Rathaus. Im Rahmen des Tags der offenen Kinder- und Jugendarbeit (OKJA) informierten Jugendreferent Stephan Wensauer und sein Team – Lena Zimmermann, Leitern des Jugendtreffs, Student Lukas Müller und BFDlerin Maja Grimm – von 15 bis 17 Uhr über ihre Arbeit und die Angebote der OKJA.
Zu sehen ist ein grüner Ast eines Thuja Baumes.
Foto: pixabay
Meldung vom 02. November 2023

Friedhof Rutesheim: zwei geschädigte Thujen

Auf einem Grabfeld des Rutesheimer Friedhofs, zwischen den Urnenwahlgräbern und den Baumgräbern, stehen zwei größere Thujen mit mehreren Stämmen, die in den letzten Jahren massive Trockenschäden erlitten haben. „Wir beobachten diese schon länger und seither ging keine Gefahr von ihnen aus, da in der direkten Umgebung keine Gräber sind“, berichtet der stellvertretende Bauhofleiter Michael Widmaier. Da dort im Frühjahr jedoch neue Gräber angelegt werden müssen, müssen die schwer geschädigten Bäume weichen.
Dirk Grimm und Günter Stiefel schrauben an einem Fahrrad.
Dirk Grimm und Günter Stiefel
Meldung vom 02. November 2023

Fahrräder auf Verkehrssicherheit geprüft

Rund 30 Schülerinnen und Schüler der ersten bis zur achten Klasse kamen am 26. Oktober mit ihren Rädern zum Jugendtreff, um diese auf ihre Verkehrssicherheit überprüfen zu lassen. Das Stadtjugendreferat hatte zum dritten Mal zum kostenlosen Licht- und Sicherheitscheck eingeladen. Viele Kinder und Jugendliche kamen direkt nach der Mittagsschule allein vorbei, andere gemeinsam mit ihren Müttern und Vätern. Alle mitgebrachten Räder wurden überprüft und kleinere Mängel direkt vor Ort behoben. So wurden etwa Bremsen eingestellt, Schrauben nachgezogen und Ketten geölt. An rund 14 Rädern wurden Reflektoren zur besseren Sichtbarkeit angebracht.
Bürgermeisterin Widmaier und Bischof Kijjambu aus Uganda halten die farbigen Flaggen des jeweils anderen in den Händen.
Bürgermeisterin Susanne Widmaier traf Bischof Kijjambu im Rathaus
Meldung vom 02. November 2023

Christliches Kinderhilfswerk Luwero

Die Region um Luwero in Uganda hat unter dem Terror des ugandischen Regimes stark gelitten. Bis heute gibt es dort neben großer Armut auch viele Waisenkinder. Das motivierte Gabriel Kijjambu, nachdem er in Glasgow Theologie studiert hatte und damals noch als Priester in seine Heimat zurückgekehrt war, gerade dort ein Hilfsprojekt aufzubauen. Er wollte diesen Kindern neue Hoffnung schenken und ihnen Perspektiven eröffnen. Derzeit ist Kijjambu in Rutesheim zu Gast, wo er sein Herzensprojekt am Mittwoch, 8. November, um 19.30 Uhr in der evangelischen Johanneskirche vorstellen wird.
Mehrere Schulkinder laufen mit ihren Begleiterinnen auf dem Gehweg zur Schule.
Meldung vom 26. Oktober 2023

Bus auf Beinen

Ein Bus auf Beinen kombiniert die Vorteile eines verlässlichen und sicheren Transportmittels mit den Vorzügen des Zu-Fuß-Gehens, Sicherheit mit Nachhaltigkeit. Bürgermeisterin Susanne Widmaier hatte sich lange dafür eingesetzt, den Bus auf Beinen in Rutesheim einzuführen, und 2022 nahm er erstmals „Fahrt“ auf. Auch dieses Schuljahr ist der Bus auf Beinen wieder unterwegs und er nimmt gerne noch weitere Kinder mit. Auch weitere Routen sind bei Interesse und mit Hilfe erwachsener Begleiter jederzeit möglich.
Grüne Wiese mit vielen Kriegsgräbern und Kreuzen aus Stein.
Foto: Petra Beerhalter / stock.adobe.com
Meldung vom 19. Oktober 2023

Haus- und Straßensammlung

Der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge ist eine humanitäre Organisation, die sich im Auftrag der Bundesregierung um deutsche Kriegsgräberstätten im Ausland kümmert. Diese Arbeit wird zum Großteil über Mitgliedsbeiträge und Spenden finanziert. Der Volksbund sammelt daher vom 22. Oktober bis zum 19. November 2023 in einer Haus- und Straßensammlung Geld für die Erinnerungs- und Jugendarbeit.
Eine Personengruppe besichtigt auf dem Rutesheimer Friedhof ein Urnengrabfeld.
Meldung vom 12. Oktober 2023

Friedhofsführung

Über 50 TeilnehmerInnen - und damit noch einmal deutlich mehr als bei der letzten Führung im Juli - begingen am 5. Oktober gemeinsam mit Petra Ott-Dressel den Rutesheimer Friedhof. Vorgestellt wurde vor allem das derzeit im Bau befindliche gärtnergepflegte Grabfeld. Bürgermeisterin Susanne Widmaier und Erster Beigeordneter Martin Killinger, die beide an der Führung teilnahmen, freuten sich über die gute Resonanz und den fruchtbaren Austausch.   
Die Schülerinnen und Schüler besichtigen eine Werkhalle.
Meldung vom 28. September 2023

Schülerinnen und Schüler besuchen die Firma Krieg

Seitdem die Wirtschaftsförderung Rutesheim Rutesheim in Kooperation mit Rutesheimer Schulen vergangenes Jahr das Projekt „Einblick Unternehmen“ gestartet hat, machen sich immer wieder Gruppen von Schülerinnen und Schülern der Realschule auf den Weg, um ganz unkompliziert und unverbindlich örtliche Unternehmen zu erkunden, die sie interessieren. Vor den Sommerferien erkundeten auf diese Weise 35 interessierte Acht- und Neuntklässler den Bürotrakt und die Produktion der Rutesheimer Firma E.Krieg GmbH.
Symbol weißes Vorhängeschloss auf lila und rosa Hintergrund.
Foto: pixabay
Meldung vom 21. September 2023

Landesweite Sicherheitsbefragung

Das Institut für Kriminologische Forschung Baden-Württemberg (KriFoBW) führt in den kommenden Wochen eine landesweite Sicherheitsbefragung in der Bevölkerung durch. Das langfristige Ziel der Studie ist es, die Sicherheit und Lebensqualität der Menschen zu fördern. Rutesheim wurde nach dem Zufallsprinzip ausgewählt, an der Befragung teilzunehmen, weshalb stichprobenartig ausgewählte Haushalte zeitnah ein Anschreiben mit der Bitte um Teilnahme an einer Online-Befragung erhalten werden.
Auf einem Tisch mit gelber Tischdecke stehen viele aus Karton gebastelte Tiger.
Meldung vom 21. September 2023

Sommerferienprogramm 2023

Heute blicken wir mit tollen Impressionen auf das vielseitige Rutesheimer Sommerferienprogramm mit seinen 20 Veranstaltungen zurück. Diese tollen Angebote waren nur durch den großen ehrenamtlichen Einsatz vieler engagierter Mitglieder in unseren Vereinen, Kirchengemeinden und Organisationen möglich. Das Programm hat den Jungs und Mädchen wieder sichtlich großen Spaß und viel Freude bereitet und sie machten viele neue Erfahrungen. Dieses ehrenamtliche Engagement der BetreuerInnen und HelferInnen verdient ein ganz besonderes Lob und unsere große Anerkennung.
Hier ist eine Junge Frau und eine alte Dame zu sehen, die gemeinsam Kaffee/Tee trinken und zusammen Rätsel lösen.
Foto: pikselstock / stock.adobe.com
Meldung vom 21. September 2023

„Gemeinsam statt einsam“

Immer mehr Menschen fühlen sich einsam und leiden darunter. Besonders betroffen sind oft ältere oder kranke Menschen. In Rutesheim wollte man das nicht so einfach hinnehmen. Vor sechs Jahren wurde daher der Ehrenamtliche Besuchsdienst gegründet und seither besuchen Bürger und Bürgerinnen aus Rutesheim und Perouse diese Menschen und leisten ihnen auf Wunsch ein wenig Gesellschaft – ganz nach dem Motto „gemeinsam statt einsam“. Unterstützt wird dieses tolle Angebot von der Stadt Rutesheim und vom Kreisseniorenrat Böblingen.
Blick auf die Waldenserkirche in Perouse.
Meldung vom 21. September 2023

Heimat-Check der LKZ

Bei einem groß angelegten Heimat-Check hat die Leonberger Kreiszeitung diesen Sommer einen „genauen Blick“ auf die Kommunen im Bereich Leonberg-Strohgäu geworfen. Und gleich vorweg: Rutesheim hat dabei hervorragend abgeschnitten. In elf von 14 Kategorien landete die Stadt auf den vordersten zwei Rängen, davon sieben Mal auf Platz eins, wobei sie sich den ersten Rang in Sachen Sauberkeit mit Gerlingen teilt. „Diese guten Ergebnisse bestätigen unsere fortgesetzten Bemühungen, die Lebensqualität in unserer Stadt nachhaltig zu verbessern“, freuen sich Bürgermeisterin Susanne Widmaier und Erster Beigeordneter Martin Killinger.
Zu sehen sind zwei blaue und ein grünes Fahrrad an der RegioRad-Station.
Meldung vom 14. September 2023

Gutscheinaktion RegioRadStuttgart

Im ganzen Land laden Städte, Gemeinden, Unternehmen, Bildungseinrichtungen und Vereine während der „Europäischen Mobilitätswoche“ vom 16. bis 22. September zu tollen Aktionen rund um das Thema nachhaltige Mobilität ein. Die meisten Veranstaltungen sind per Fahrrad und ÖPNV gut erreichbar – und besonders günstig gelangen Sie mit dem RegioRad ans Ziel, denn: RegioRadStuttgart verschenkt zur Mobilitätswoche 5 Euro Fahrtguthaben.
Gruppenbild aller Stara-Teilnehmer vor dem Schulgebäude.
Meldung vom 14. September 2023

Gelungene Stadtranderholung 2023

Das Programm, das sich das Jugendreferat und die jugendlichen Gruppenleitungen jedes Jahr für die Stadtranderholung (Stara) Rutesheim einfallen lassen, kann sich sehen lassen: Es besteht aus Kreativ-, Bastel-, Spiel- und Sportangeboten und wird durch spannende Ganztagesausflüge ergänzt. „Wir waren mit den Gruppen im Gemeinwesen Rutesheim unterwegs, besuchten Firmen und Einrichtungen oder erkundeten den Wald“, so Stephan Wensauer. Kein Wunder, dass die Ferienbetreuung auch dieses Mal voll besetzt war.
Blick auf das mit zwei Bäumen eingesäumte Torhaus des Rutesheimer Friedhofs.
Torhaus Friedhof Rutesheim
Meldung vom 07. September 2023

Einrichtung einer gärtnerbetreuten Grabanlage

Auf dem Rutesheimer Friedhof entsteht ein gärtnergepflegtes Urnengrabfeld. Eine Rahmenvereinbarung, die die Stadt Rutesheim 2022 mit der Firma Württembergische Friedhofsgärtner eG, Zweigstelle Kornwestheim, getroffen hat, stellt die Bepflanzung und Pflege der geplanten 287 Urnengrabstätten und 116 Urnengemeinschaften über die gesamten Ruhe- beziehungsweise Nutzungszeiten sicher. Um die nötigen Voraussetzungen dafür zu schaffen, plant und baut die Stadt derzeit auf dem Friedhof die Wege sowie die Infrastruktur mit Frischwasserversorgung, drei Brunnen und Sitzgelegenheiten. Dadurch kommt es zu vorübergehenden Einschränkungen in der Nutzung.  
Gruppenbild Erster Beigeordneter Martin Killinger, Debora Widmaier, Bürgermeisterin Susanne Widmaier und Stv. Personalratsvorsitzender Stephan Wensauer (v.l.).
Erster Beigeordneter Martin Killinger, Debora Widmaier, Bürgermeisterin Susanne Widmaier und Stv. Personalratsvorsitzender Stephan Wensauer (v.l.)
Meldung vom 07. September 2023

Debora Widmaier feiert 25-jähriges Dienstjubiläum

„Frau Widmaier hat ab September 1998 bereits das fachpraktische Einführungsjahr für ihr Studium Bachelor Public Management bei uns in der Stadtverwaltung absolviert“, erzählt Erster Beigeordneter Martin Killinger. Nachdem sie dieses 2002 sehr erfolgreich abgeschlossen hatte, leitete Debora Widmaier zunächst das Ordnungsamt Schwieberdingen. Doch 2008 kehrte sie zur Freude der Stadtverwaltung nach Rutesheim zurück und feiert nun hier ihr 25-jähriges Dienstjubiläum. Bürgermeisterin Susanne Widmaier, Martin Killinger und der stellvertretende Personalratsvorsitzende Stephan Wensauer gratulierten zum Jubiläum und überreichten eine Dankesurkunde, eine Jubiläumsgabe und einen schönen Blumengruß.
Vier Hände halten einen symbolischen blauen Wassertropfen aus Pappe.
Foto: SewcreamStudio / stock.adobe.com
Meldung vom 31. August 2023

Tipps zum Wassersparen

Energie und somit Ressourcen zu sparen ist nicht nur wichtig für die Umwelt, es spart auch bares Geld. Die Stadt Rutesheim hat für Sie einige hilfreiche Tipps aus den Bereichen Wasser und Strom zusammengestellt, die Sie in dieser und in der nächsten Ausgabe finden werden. Bei weiteren Fragen zum Thema Energiesparen wenden Sie sich gerne an das Rathaus unter Telefon 07152 5002-0 oder per E-Mail an stadt@rutesheim.de .
Eine Person steht auf einer dunklen Wiese und hält einen roten Herzluftballon in der Hand, der in den hellen Himmel schwebt.
Foto: andreacim / stock.adobe.com
Meldung vom 31. August 2023

Trauercafé für Erwachsene

Der Tod eines geliebten Menschen stellt Hinterbliebene vor enorme Herausforderungen. Der Ambulante Hospizdienst Leonberg hat daher ein neues, kostenloses Angebot geschaffen, das Betroffenen helfen soll, in Gemeinschaft mit ihrem Verlust umzugehen. Das Trauercafé ist ein offener Treffpunkt für Trauernde und findet einmal im Monat sonntags im Hospiz Leonberg statt. „Ich freue mich sehr, dass es dieses wunderbare und wichtige Angebot in Leonberg gibt und dass es auch unseren Bürgerinnen und Bürgern aus Rutesheim jederzeit offensteht“, so Bürgermeisterin Susanne Widmaier.
Ausschnitt eines Lageplans von Rutesheim.
Meldung vom 31. August 2023

Straßenbeleuchtung wird auf LED umgestellt

Neue LED-Technik wird nach und nach die vorhandene konventionelle Straßenbeleuchtung in Rutesheim ersetzen. „Die schrittweise Umrüstung auf LED-Beleuchtung ist ein weiterer großer und wichtiger Beitrag für den Klimaschutz“, erklärt Bürgermeisterin Susanne Widmaier. Durch die höhere Energieeffizienz und bessere Steuerungstechnik der Leuchten könne der Stromverbrauch weiter gesenkt werden. Dadurch werden Energiekosten eingespart, was für eine finanzielle Entlastung und CO2-Einsparung sorgt.
Symbol Weltkugel mit Wasserhahn.
Foto: Kaleb / stock.adobe.com
Meldung vom 23. August 2023

Energiespartipps: Wasser

Energie und somit Ressourcen zu sparen ist nicht nur wichtig für die Umwelt, es spart auch bares Geld. Die Stadt Rutesheim hat für Sie einige hilfreiche Tipps aus den Bereichen Wasser und Strom zusammengestellt, die Sie in dieser und in der nächsten Ausgabe finden werden. Bei weiteren Fragen zum Thema Energiesparen wenden Sie sich gerne an das Rathaus unter Telefon 07152 5002-0 oder per E-Mail an stadt@rutesheim.de.  
Zu sehen ist die Hand eines älteren Menschen, der sich am Rollator festhält.
Foto: konrad / stock.adobe.com
Meldung vom 17. August 2023

Vorsorge, Pflege, Leben im Alter

Wer sich plötzlich damit konfrontiert sieht, ein Familienmitglied im Alter zu pflegen und zu versorgen, fühlt sich oft überfordert und muss sich erst einmal zurechtfinden in einem Dschungel aus Anträgen, Fachsprache, Rechten und Aufgaben. Auch die Vorsorge für das eigene Leben im Alter wirft für viele Fragen auf. Hilfe bei der Vorbereitung auf diesen Lebensabschnitt, aber auch für diejenigen, die sich bereits in dieser Lebensphase befinden oder Menschen durch diese Lebensphase begleiten, bietet die Artikelserie „Vorsorge, Pflege, Leben im Alter“ des Kreisseniorenrats Böblingen.