Unsere Meldungen

Jugendtreff Rutesheim Polizei und Jugendsozialarbeit
Jugendsozialarbeit: Polizei zu Gast im Jugendtreff Rutesheim
Meldung vom 04. Juli 2022

Polizei zu Gast im Jugendtreff Rutesheim

Kurz vor den Pfingstferien statteten einige Beamte und Beamtinnen des Polizeireviers Leonberg und des Polizeipostens Rutesheim dem Jugendtreff einen Besuch ab. Nicht im Rahmen eines Einsatzes, sondern um dort an einem Austausch- und Vernetzungstreffen teilzunehmen, das Christoph Schwalbach, der Leiter des Rutesheimer Polizeipostens, in enger Zusammenarbeit mit Stadtjugendreferent Stephan Wensauer initiiert hatte. Ebenfalls teilgenommen haben Erster Beigeordneter Martin Killinger, MitarbeiterInnen der Jugendsozialarbeit Rutesheim und Weissach sowie Monika Speidel von der Jugendgerichtshilfe.
Martin Killinger, Melanie Hagen (Schönaich), Katharina Schaible (Weil der Stadt), Daniel Gött (Bürgermeister Deckenpfronn), Annika Bender (Öffentlichkeitsarbeit AWB), und Martin Wuttke (v.l.)
Autor: Landratsamt Böblingen / BU: Martin Killinger, Melanie Hagen (Schönaich), Katharina Schaible (Weil der Stadt), Daniel Gött (Bürgermeister Deckenpfronn), Annika Bender (Öffentlichkeitsarbeit AWB), und Martin Wuttke (v.l.)
Meldung vom 04. Juli 2022

Wilder Müll kann nix. Du kannst es besser

Vermüllte Straßen in den Innenstädten, Hausmüllentsorgung über öffentliche Abfallbehälter, wilder Müll auf Freizeitgeländen, an Straßenböschungen und auf Waldparkplätzen – leider ist all das auch in unserem Landkreis ein großes Übel und Ärgernis für alle. Um dem entgegenzuwirken, hat der Abfallwirtschaftsbetrieb Böblingen (AWB) mit der Stadt Rutesheim und fünf weiteren Kommunen im Landkreis die Sensibilisierungskampagne „Wilder Müll kann nix“ gestartet.
Eine Personengruppe, die sich die in den Bäumen hängenden Kunstplakate anschaut.
Meldung vom 23. Juni 2022

Ausstellung "LEBEN LASSEN" auf dem Engelberg

Noch bis 30.06.2022 erzählen große Foto-Plakate der beiden Künstler Anna Lisa Lange und Johannes Wosilat auf dem Engelberg in Leonberg ergreifende Geschichten über Menschen, die in ihrer letzten Lebensphase von Hospizdiensten individuell und einfühlsam begleitet wurden. Die eindrucksvolle Ausstellung mit dem Titel „LEBEN LASSEN“ soll auf die Bedeutung der Hospizarbeit hinweisen, die auch für Rutesheim von enormer Bedeutung ist. Bereits diesen Sonntag, 26.06.2022, findet ab 14 Uhr die Finissage auf der Engelbergwiese rund um die Hütte statt. Neben Speis und Trank wird es ein musikalisches Rahmenprogramm und auch Angebote für Kinder geben.
Martin Killinger, Siegfried Kappus, Christian Stemer, Susanne Widmaier und Bernhard Dieterle-Bard stehen vor einer neuen Solarleuchte am Radweg.
Martin Killinger, Siegfried Kappus, Christian Stemer, Susanne Widmaier und Bernhard Dieterle-Bard (v.l.)
Meldung vom 23. Juni 2022

Solarleuchten zwischen Rutesheim und Perouse

Man muss sich trauen neue Wege einzuschlagen und mit gutem Beispiel vorangehen, damit sich etwas zum Besseren verändert. Das hat die Stadt Rutesheim getan und für den Lückenschluss der Beleuchtung auf dem Radweg zwischen Rutesheim und Perouse auf Solarlampen mit Bewegungsmeldern gesetzt. Das Ergebnis ist sowohl nutzerfreundlich als auch absolut klimaneutral und funktioniert einwandfrei.
Gruppenbild Scheckübergabe mit Martin Killinger, Dusan Minic (Sozialdezernent LRA), Rainer Bauer und Heinz Klos von Groove Commission, Landrat Roland Bernhard, Torsten Bober und Sabine Grumbach von Groove Commission sowie Gunter Walter und Uli Binder vom Musikverein Rutesheim (v.l.).
Martin Killinger, Dusan Minic (Sozialdezernent LRA), Rainer Bauer und Heinz Klos von Groove Commission, Landrat Roland Bernhard, Torsten Bober und Sabine Grumbach von Groove Commission sowie Gunter Walter und Uli Binder vom Musikverein Rutesheim (v.l.)
Meldung vom 09. Juni 2022

Scheckübergabe Benefizkonzert Ukraine-Hilfen

„Wir müssen das, was uns am Herzen liegt und wichtig ist, wie Demokratie und Menschenrechte, nicht nur lieben und achten, sondern uns dafür einsetzen und der Ukraine und ihren Menschen zur Seite stehen.“ Mit diesem Gedanken wurde beim Benefizkonzert der Band Groove Commission am 30. April in den Mai getanzt. Und weil alle Beteiligten diesen Abend ehrenamtlich und ohne Gage gestalteten, kamen stolze 11.895 Euro und 70 Cent für die Ukraine-Hilfen des Landkreises zusammen. Kürzlich fand die Scheckübergabe statt.
Gruppenbild der geehrten Feuerwehrmitglieder sowie Erstem Beigeordneten  Martin Killinger.
Ehrungen für 15-jährigen aktiven Feuerwehrdienst: Kommandant Michael Jäger, 2. Stv. Kommandant und Abteilungs-Kommandant Abt. Perouse Rolf Vincon, 1. Stv. Abteilungs-Kommandant Abt. Perouse Tobias Schüle, Michael Karle, 1. Stv. Kommandant Thomas Duppel und Erster Beigeordneter Martin Killinger (v.l.)
Meldung vom 02. Juni 2022

Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr

Zur ersten ordentlichen Jahreshauptversammlung seit über zwei Jahren kamen die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Rutesheim auf Einladung ihres Kommandanten Michael Jäger am 14. Mai in der Festhalle zusammen. Neben den Wahlen der beiden Abteilungsausschüsse Rutesheim und Perouse und des Gesamtausschusses durften an diesem Abend eine ganze Reihe Ehrungen und Beförderungen nachgeholt werden, und auch die Mitgliederentwicklung war in den letzten Jahren trotz Corona erfreulicherweise positiv.
Plakat der Ausstellung Leben lassen mit Informationen.
Meldung vom 02. Juni 2022

Foto-Ausstellung "LEBEN LASSEN"

Ein fundamentales Thema, bewegende Geschichten, eine berührende Ausstellung: „LEBEN LASSEN“ zeigt Menschen in ihrer letzte Lebensphase. Die Fotografen Johannes Wosilat und Anna-Lisa Lange haben dafür Menschen auf diesem Abschnitt begleitet und ihre Geschichten auf große Leinwände gebannt. Die einfühlsamen Bilder sind vom 4. bis zum 30. Juni auf dem Engelberg in Leonberg zu sehen. Dank der Hospizarbeit, die auch für Rutesheim enorm wichtig ist, stecken sie voller Lebensfreude und Lebensqualität.
Zu sehen ist ein Ford Carsharing-Fahrzeug auf dem Parkplatz beim Bahnhof Rutesheim.
Meldung vom 25. Mai 2022

Mobilitätskonzept für Rutesheim liegt vor

Rutesheim steht in Sachen Mobilität gut da, so das Fazit der Experten zusammengefasst. Im Juni 2018 hatte die Stadt das Planungsbüro BS Ingenieure mit umfangreichen Erhebungen für die Entwicklung eines Mobilitätskonzeptes beauftragt. „Die Ergebnisse liegen nun vor und das Gesamtresultat ist überaus positiv für uns“, freuen sich Bürgermeisterin Susanne Widmaier und Erster Beigeordneter Martin Killinger. „Aufgedecktes Potenzial werden wir gezielt und nachhaltig angehen, doch es hat sich gezeigt, dass wir bereits sehr viel erreicht und optimiert haben.“ 
Bürgermeisterin Widmaier und vier weitere Herren an einem Tisch und im Hintergrund die Beamer-Präsentation.
Meldung vom 19. Mai 2022

Hilfreiche Tipps und Informationen über Starkregen

Folgen von Starkregenereignissen, wie vollgelaufene Keller, sind für Betroffene sehr ärgerlich und unter Umständen teuer. In Rutesheim kam es zuletzt am 6. September 2018 nach Regenfällen mit bis zu 46 Litern pro Quadratmeter in einer halben Stunde zu vereinzelten Rückstauschäden. Die Stadt Rutesheim lud deshalb kürzlich zu einer Infoveranstaltung rund um das Thema, denn klar ist, sieht man von Starkregenereignissen ab, ist bei Wasser im Keller das Problem in den seltensten Fällen die Kanalisation.
Gruppenbild der Helferinnen und Helfer der Stadtranderholung 2022.
Meldung vom 12. Mai 2022

Erstes Mitarbeitertreffen für die Stara 2022

Die Vorbereitungen für die diesjährige Stadtranderholung laufen. „Nach heutigem Stand haben sich seit dem 1. April bereits 115 Rutesheimer Kinder zwischen 6 und 13 Jahren zur Stara angemeldet“, erzählt Jugendreferent Stephan Wensauer. Eine so große Anzahl an Kindern zwei Wochen lang von 9 bis 16.30 Uhr zu betreuen und zu beschäftigen, erfordert genaue Planung und jede Menge HelferInnen. Das Stadtjugendreferat sucht daher jedes Jahr engagierte junge Menschen, die in den Sommerferien Schulkinder betreuen möchten. Vergangene Woche fand im Jugendtreff ein erstes MitarbeiterInnen-Treffen mit rund 45 Personen statt, die jüngsten der TeilnehmerInnen waren 15 Jahre alt.
Die Band Groove Commission auf der Bühne.
Meldung vom 04. Mai 2022

Benefiz-Konzert für die Ukraine

„Wir müssen das, was uns am Herzen liegt und wichtig ist, wie Demokratie und Menschenrechte, nicht nur lieben und achten, sondern uns dafür einsetzen und der Ukraine und ihren Menschen zur Seite stehen.“ Mit diesem Gedanken wurde beim Benefizkonzert der Band Groove Commission am 30. April in den Mai getanzt. Bürgermeisterin Susanne Widmaier und Erster Beigeordneter Martin Killinger freuen sich riesig über den Zusammenhalt und das gute Miteinander in Rutesheim, das bei dem solidarischen „Tanz in den Mai“ für die Ukraine-Hilfe erneut gezeigt und gelebt wurde.
Maibaum vor dem Alten Rathaus in Rutesheim.
Rutesheim
Meldung vom 04. Mai 2022

Maibäume in Rutesheim und Perouse

Der Forst und der Bauhof haben wieder eine schöne Fichte aus dem Stadtwald ausgesucht, als Maibaum hergerichtet und ein Team der Firma Autec-Wöhr hat ihn am 29. April auf dem neuen Marktplatz aufgestellt. Geschmückt ist er mit einem schönen Kranz mit bunten Bändern, angefertigt von der Creativ-Werkstatt. Die Fahnen der Mitglieder des Vereins der Selbständigen Rutesheim sind aus Standsicherheitsgründen nicht mehr direkt am Maibaum, sondern an zwei Fahnenmasten beim Alten Rathaus angebracht worden. So ein Maibaum muss schließlich auch einem Sturm Stand halten können. 
Jürgen Pfeffer, Werner Dengel, Winfried Albrecht, Susanne Widmaier, Elke Hammer und die beiden Allianz-Mitarbeiterinnen Beatrix Nothdurft und Christa Scheeff (v.l.) stehen vor dem Gebäude der Allianz-Vertretung.
Jürgen Pfeffer, Werner Dengel, Winfried Albrecht, Susanne Widmaier, Elke Hammer und die beiden Allianz-Mitarbeiterinnen Beatrix Nothdurft und Christa Scheeff (v.l.)
Meldung vom 04. Mai 2022

Allianz Versicherungsagentur feiert Jubiläum

Seit 25 Jahren hält Jürgen Pfeffer den RutesheimerInnen mit seiner Allianz Versicherungsagentur die Treue. Und besonders schön: Dieses Jubiläum wollte er feiern, in dem er etwas an die Stadt zurückgibt. Das hat er getan und Bürgermeisterin Susanne Widmaier einen Scheck über 1.000 Euro für die Rutesheimer Sozialstiftung überreicht. 
Zu sehen sind vier kleine Küken.
Meldung vom 04. Mai 2022

Auch Küken gehen in den Kindergarten

Küken beim Schlüpfen zu beobachten und sie dann aufwachsen zu sehen und sogar streicheln und auf den Schoß nehmen zu dürfen, das ist schon etwas Besonderes. Und ganz schön spannend. Das durften die Kinder im Rutesheimer Kindergarten Robert-Bosch-Straße bei einem aufregenden Projekt im Rahmen der Beschäftigung mit dem Thema Tiere erleben. Sie beobachteten über mehrere Wochen die Entwicklung vom Ei zum Huhn und lernten dabei jede Menge – über diese Tiere, aber auch über Geduld und Hartnäckigkeit.
Dirk Grimm, Susanne Widmaier und Martin Killinger (v.l.) stehen mit Lastenrädern vor dem Fahrradladen eldorado.
Dirk Grimm, Susanne Widmaier und Martin Killinger (v.l.)
Meldung vom 04. Mai 2022

Kostenloser Lastenrad-Verleih

Dass es für die Umwelt besser wäre, das Fahrrad zu nehmen, anstatt mit dem Auto zum Einkaufen zu fahren, leuchtet vielen ein. Aber wohin mit den Einkäufen? Ein Lastenrad würde hier und in vielen anderen Situationen, in denen Dinge transportiert werden müssen, helfen. Genau deshalb bietet die Stadt Rutesheim ab sofort in Kooperation mit dem Radgeschäft „eldorado“ die Möglichkeit, die Lastenräder bis zu einer Woche lang unverbindlich und kostenfrei zu testen.
Mitglieder der Arbeitsgruppe treffen sich vor dem Rathaus.
Gingen gemeinsam auf "Rampen-Tour": Bernhard Biehl, Alexander Lang, Bürgermeisterin Susanne Widmaier, Monika Friedrich und Henriette Schmidt (v.l.)
Meldung vom 28. April 2022

Rutesheim barrierefrei erleben - mit einer Rampe

Manche Lösungen können so einfach sein: In Rutesheim läuft derzeit die Aktion „Rutesheim barrierefrei erleben – mit einer Rampe“. Die Stadt unterstützt die Gewerbetreibenden bei der Anschaffung einer leichten, aber robusten transportablen Rampe, die gut zusammengeklappt werden kann. In der letzten Woche sind die vorbestellten Exemplare ausgeliefert worden.
Eine jüngere Dame löst mit einer Seniorin ein Kreuzworträtsel.
Foto: pikselstock / stock.adobe.com
Meldung vom 28. April 2022

"Gemeinsam statt einsam"

Unter dem Motto „Gemeinsam statt einsam“ bieten Bürger und Bürgerinnen aus Rutesheim und Perouse bereits seit sechs Jahren einen Besuchsdienst für ältere und kranke Menschen an. Die derzeit 14 Ehrenamtlichen arbeiten mit dem Rathaus zusammen, um die Besuche zu organisieren und möchten mit ihrem Angebot schlicht bei der Bewältigung der Einsamkeit helfen, die heutzutage viele Menschen spüren. „Es ist ein wirklich tolles Angebot, das wir und auch der Kreisseniorenrat Böblingen gerne unterstützen“, so Bürgermeisterin Susanne Widmaier.
Grüner Steiger auf dem 2 Männer stehen und den Bikesafe demontieren.
Meldung vom 21. April 2022

Bikesafe am Schulzentrum wird abgebaut

Fünf Jahre lang ragte der meterhohe Bikesafe wie ein Turm am Rutesheimer Schulzentrum in die Höhe. Nun, in den Osterferien, wird er abgebaut, da er sich in der Testphase nicht bewährt hat. Das lag allerdings weniger am Produkt als vielmehr am Einsatzort, waren sich alle Beteiligten einig. Die Stadtverwaltung hatte daher zunächst die Möglichkeit einer Verlegung prüfen lassen, die dann aus Kostengründen leider nicht in Frage kam. „Wir werden jedoch weiterhin engagiert alles dafür tun, das Radeln zu unterstützen“, verspricht Erster Beigeordneter Martin Killinger. So soll der Abbau des Fahrradparkhauses auch nicht ersatzlos erfolgen. Zum Ausgleich ist eine Erweiterung der vorhandenen Radabstellplätze geplant.
Zu sehen ist eine Hand, die eine grüne Weltkugel aus Glas hält, auf der ein Schmetterling sitzt und ein Baum steht.
Foto: julia_arda / stock.adobe.com
Meldung vom 21. April 2022

Energie- und Wärmewendewochen kamen sehr gut an

Die Stadt schreitet voran auf ihrem „Rutesheimer Weg“, dem ihr Verständnis von Umweltschutz zu Grunde liegt. Verwaltung und Gemeinderat diskutieren nicht nur über den Klimawandel, sondern handeln, um ihm entschlossen entgegenzuwirken. Dazu gehörten die Energie- und Wärmewendewochen in Kooperation mit der Energieagentur Kreis Böblingen. „Die Vorträge kamen extrem gut an“, berichtet Bürgermeisterin Susanne Widmaier.
Zu sehen ist ein Polizeiblaulicht.
Foto: Oleksandr Moroz / stock.adobe.com
Meldung vom 13. April 2022

Warnung vor Betrugsversuch

Kürzlich erhielt eine Rutesheimer Bürgerin eine fingierte vorgerichtliche Mahnung mit einer dringenden Zahlungsaufforderung. Glücklicherweise konnte sie diese als Betrugsversuch erkennen und wandte sich daraufhin ans Rathaus. Da das entsprechende Schreiben vermutlich auch an andere erging und solche Betrugsversuche generell nicht selten sind, war es Bürgermeisterin Susanne Widmaier wichtig, darauf hinzuweisen.
Zu sehen ist eine grüne Naturlandschaft mit Bäumen.
Meldung vom 13. April 2022

Offenland-Biotopkartierung

Der Schutz und Erhalt von Natur und Landschaft ist ein wichtiges Anliegen der Stadt Rutesheim und des Landes Baden-Württemberg. „Damit auch nachfolgende Generationen unsere Natur- und Kulturlandschaft noch bewundern können, ist es wichtig, den aktuellen Zustand besonders wertvoller gesetzlich geschützter Biotope und Fauna-Flora-Habitate als bedeutenden Teil der Landschaft zu kennen“, erklärt Bürgermeisterin Susanne Widmaier. „Dazu wird Mai und November im gesamten Stadtgebiet – ausgenommen der geschlossene Siedlungsbereich sowie Wald- und Verkehrsflächen – eine Biotopkartierung durchgeführt.“ Voraussichtlich am 11. Mai wird dazu eine Infoveranstaltung im Gelände stattfinden.
Zu sehen sind frisch geerntete Karotten.
Meldung vom 07. April 2022

Karottenspende von der Solawi an die Mensa

Danke für eine großzügige Spende: Die Solidarische Landwirtschaft (Solawi) Heckengäu erzeugt als Genossenschaft seit 2021 nach Bio-Standards angebautes Gemüse direkt vor unserer Haustür in Perouse. Die Mensa Rutesheim kocht von Montag bis Donnerstag frisches Essen für die Schüler und Schülerinnen des Schulzentrums Rutesheim, am liebsten mit Zutaten aus der Region. „Das passt doch prima zusammen, dachte sich unsere Kochmutti Anke Fink und stellte den Kontakt her“, erzählt Mensaleiterin Daniela Hoss. Das Resultat: eine großzügige und knackige Karottenspende für die Mensa, die bis auf den letzten Krümel verputzt wurde.
Meldung vom 07. April 2022

Überdachte Radabstellanlage Perouse

Letztes Jahr im Juli berichteten wir über den Beschluss des Technischen Ausschusses, eine überdachte Radabstellanlage bei der Gemeindehalle in Perouse zu bauen. „Wir sind sehr froh über diesen Beschluss, denn es ist ein weiterer wichtiger Schritt der Radförderung, die mir und Herrn Killinger sehr am Herzen liegt“, erklärte Susanne Widmaier damals. Inzwischen ist die Anlage fertig und wird zur Freude der Bürgermeisterin und des Ersten Beigeordneten Martin Killinger sehr gut angenommen.
Martin Wuttke, Korhan Sener, Susanne Widmaier, Martin Killinger und Laura Heinz (v.l.) beim Spatenstich am Hauptverteiler Perouse.
Martin Wuttke, Korhan Sener, Susanne Widmaier, Martin Killinger und Laura Heinz (v.l.)
Meldung vom 31. März 2022

Schnelles Internet in Perouse

Im Sommer wird Perouse mit schnellem Internet versorgt sein. Den Hauptverteiler hat die Firma Deutsche Glasfaser bereits aufgestellt und das kleine Gebäude neben der Gemeindehalle kündet von den kommenden Arbeiten. „Mit dem Hauptverteiler wird der Ausbau nun auch für die Bürgerinnen und Bürger vor Ort sichtbar“, so Bürgermeisterin Susanne Widmaier, die sich zusammen mit Erstem Beigeordneten Martin Killinger sichtlich über diesen wichtigen Schritt freute.
Silke Müller, Susanne Widmaier, Elke Hammer und Martin Killinger (v.l.) stehen vor dem Foodtruck an einem Stehtisch.
Silke Müller, Susanne Widmaier, Elke Hammer und Martin Killinger (v.l.)
Meldung vom 31. März 2022

Neueröffnung S-Bar

Im Zuge des STEP kam in Rutesheim der Wunsch nach einem Imbiss in Schulnähe auf. Die Stadt suchte nach möglichen Betreibern – und traf bei Silke Müller einen Nerv. Die stellvertretende Leiterin der Schulmensa sagte schon lange, genau dort, vor der Bühlhalle 2, müsse man einen Foodtruck aufstellen. In Wirtschaftsförderin Elke Hammer fand sie eine engagierte Unterstützerin, Bürgermeisterin Susanne Widmaier und Erster Beigeordneter Martin Killinger waren sofort begeistert. Also wagte Frau Müller den Schritt in die Selbständigkeit.
Infotafel 1 des Grenzwegs Rutesheim mit Übersichtskarte der Standorte.
Meldung vom 24. März 2022

Der Grenzweg Rutesheim

Auf dem Grenzweg können Wanderer ab sofort mehr über die Ortsgeschichte Rutesheims erfahren. Die Rundwanderstrecke, die an den historischen Grenzsteinen der Markungsgrenze entlangführt, ist ein gelungenes Gemeinschaftsprojekt zwischen dem Arbeitskreis Geschichte vor Ort, der Rutesheimer Ortsgruppe des Schwäbischen Albvereins und weiteren Akteuren und wird gerade mit Unterstützung der Stadtverwaltung fertiggestellt. Mitarbeiter des Bauhofs stellen aktuell die Informationstafeln auf und ein Flyer, in dem die wesentlichen Infos zu dem neuen Wanderweg zusammengefasst sind, befindet sich im Druck.
Schülerinnen und Schüler, die vor der blaugelben Ukraine-Flagge stehen und vor ihnen auf dem Tisch stehen die Hilfspakete.
Meldung vom 24. März 2022

Hilfspakete für die Ukraine

Eine „Saubermacher“-Kiste und eine „Sattmacher-XXL“-Kiste für die Ukraine packten die Schüler der Klasse 6a der Theodor-Heuss-Werkrealschule vergangenen Donnerstag in ihrem Klassenzimmer. Das Interesse der Kinder an der politischen und humanitären Situation in der Ukraine ist groß und ihre Lehrerin, Marleen Wingerter, war gerne bereit, dieses aufzugreifen. „Die SchülerInnen haben sich intensiv mit dem Hintergrund des Krieges beschäftigt und waren hellauf begeistert, dass wir nun den Menschen vor Ort helfen können“, berichtet sie über die aus der Auseinandersetzung mit dem Thema entstandene Packaktion.
Stand vor dem Neuen Rathaus mit süßen Leckereien.
Meldung vom 24. März 2022

LandFrauen Rutesheim sind bunt

Leckere süße und herzhafte Waffeln, Muffins, Kaffee und Kakao servierten die Rutesheimer Landfrauen am 19. März vor dem Rathaus. Sie setzten damit im Rahmen der landkreisweiten Antirassismuswochen und der Initiative „Landkreis Böblingen bleibt bunt“ ein Zeichen für Vielfalt. Denn: „Die LandFrauen Rutesheim sind bunt“. Ebenfalls vor Ort war der Jugendtreff. Leiterin Lena Zimmermann stellte das Ergebnis der von ihr organisierten Aktion „Wir leben Vielfalt“ aus, eine Collage aus passend zum Thema bunt gestalteten Leinwänden. Gemeinsam mit einigen engagierten Mädchen unterstützte sie außerdem die LandFrauen bei der Betreuung des Maltisches, den diese für die Kleinen aufgestellt hatten.
Tablett mit weißem Teller mit Spaghetti, Tomatensauce, Parmesan und eine kleines Teller mit grünem Salat.
Foto: pixabay
Meldung vom 24. März 2022

Mensa im Normalbetrieb

Eine schöne Nachricht: Die Mensa des Rutesheimer Schulzentrums läuft ab 25. April wieder im Normalbetrieb.

Das bedeutet, die SchülerInnen können ab diesem Datum wieder jeden Tag das köstliche Essen genießen, das Mensaleiterin Hoss mit ihrem Team in die Töpfe und auf die Teller bringt!

Tobias Münchinger (PTI Telekom), Dominique Kocher (P.O. Bau), Martin Killinger, Susanne Widmaier, Gregory Osyda (P.O. Bau), Michael Haas (P.O. Bau) und Stefan Winkler (Infrastrukturvertrieb Telekom) (v.l.)
Tobias Münchinger (PTI Telekom), Dominique Kocher (P.O. Bau), Martin Killinger, Susanne Widmaier, Gregory Osyda (P.O. Bau), Michael Haas (P.O. Bau) und Stefan Winkler (Infrastrukturvertrieb Telekom) (v.l.)
Meldung vom 17. März 2022

Glasfaser in der Rutesheimer Kernstadt

Die Telekom hat ihrer Ankündigung Taten folgen lassen. Kürzlich hat das Unternehmen begonnen, die Rutesheimer Kernstadt komplett mit Glasfaser auszustatten. Der Startschuss fiel im Gewerbegebiet „Schertlenswald“. Weiter geht es an zwei Seiten der Stadt, mehrere Bau-Kolonnen werden gleichzeitig unterwegs sein und sich von Westen und Osten aufeinander zubewegen.
Symbol schwarzes Rechteck mit grün-weißer Blume und die Blüte ist als Glühbirne dargestellt.
Foto: dehweh / stock.adobe.com
Meldung vom 10. März 2022

Klimabeirat & Energiewochen

Der Rutesheimer Klimabeirat nimmt seine Arbeit auf und wird sich mit zukunftsweisenden Themen beschäftigen. Darüber haben wir in der letzten Ausgabe der Stadtnachrichten ausführlich berichtet. Ein großes Projekt im Rahmen der Themenfelder Wärme und Energie sind die kommenden Energie- und Wärmewendewochen in Kooperation mit der Energieagentur. Sie werden vom 21. März bis zum April stattfinden und es ist eine ganze Reihe kostenloser und interessanter Veranstaltungen geplant.“
Schematische Darstellung Lichtraum
Foto: Zweckverband KommunalService NordWest
Meldung vom 03. März 2022

Lichträume über Straßen und Gehwegen

Unter barrierefrei versteht man meist eine Umgebung, die so angepasst oder eingerichtet ist, dass sich Menschen mit Behinderung frei und mit so wenig Einschränkungen wie möglich darin bewegen können. Die Arbeitsgruppe „Barrierefreies Rutesheim“ beschäftigt sich jedoch auch mit Barrieren, die alle Menschen betreffen, derzeit beispielsweise in Bezug auf die Lichträume über Straßen und Gehwegen.
Zu sehen ist eine Hand mit blauem Gummihandschuh, die eine Impfampulle hält.
Foto: syhin_stas / stock.adobe.com
Meldung vom 03. März 2022

Novavax-Impfstoff im Landkreis angekommen

Die Lieferung der Impfdosen der Firma Novavax ist im Landkreis eingetroffen. Gemäß den Vorgaben des Landes wurden zunächst die Einrichtungen im Landkreis Böblingen angeschrieben, deren Beschäftigte von der einrichtungsbezogenen Impfpflicht betroffen sind. Der Impfstoff soll vorrangig ihnen vorbehalten sein. Zudem muss der Landkreis die Hälfte der Impfdosen für die Zweitimpfung einlagern.
Graues Plakat mit gelber, schwarzer, blauer, orangener Schrift und bunten Wimbeln in der Ecke Auftaktveranstaltung Jugendreferat
Meldung vom 24. Februar 2022

LandFrauen Rutesheim und Jugendtreff beteiligen sich an Antirassismuswochen

Rutesheim beteiligt sich an den diesjährigen Antirassismuswochen: Los geht es am 14. März mit einer Auftaktveranstaltung des Jugendreferats für SchülerInnen. Am 19. März bieten die LandFrauen Rutesheim von 10 bis 14 Uhr leckere Waffeln, Muffins, Kaffee und Kakao am Neuen Rathaus an. Wer selbst aktiv ein Zeichen setzen und mit Pinsel und Farbe „Haltung zeigen“ möchte, ist herzlich zur Aktion des Jugendtreffs eingeladen. Die Aktionen sind Beiträge zu den landkreisweiten Antirassismuswochen und der Initiative „Landkreis Böblingen bleibt bunt“ vom 14. bis 27. März 2022.
Zu sehen sind die Künstlerin Katja Geisselhardt und Bürgermeisterin Susanne Widmaier an der fest verankerten Skulptur.
Katja Geisselhardt (links) und Bürgermeisterin Susanne Widmaier an der fest verankerten Skulptur
Meldung vom 24. Februar 2022

Skulptur "Im Zwischenraum" fest verankert

Die wunderschöne Skulptur „Im Zwischenraum“ von Katja Geisselhardt ist nach Rutesheim zurückgekehrt und nun wird sie auch bleiben – gleich neben dem Rathaus. Die Künstlerin hatte ihre Arbeit in Rutesheim abgeholt und in ihrer Leonberger Werkstatt einen Sockel aus dunklem Granit vorbereitet. Zur Erinnerung: Die Bürgerinnen und Bürger durften entscheiden, welches Kunstwerk am Ende der Freiluftausstellung „Kunst in Stein“ in Rutesheim bleiben sollte. Insgesamt sind 174 Stimmen bei der Wahl abgegeben worden. 49 davon entfielen auf „Im Zwischenraum“. Das ist deutlich, denn zur Auswahl standen immerhin elf der 25 Objekte.
Blick durch den Drahtzaun mit Blick auf ein weißes Modell mit vielen Häusern und Bäumen Bosch-Areal und Umgebung.
Siegerentwurf der Mehrfachbeauftragung von Hähnig - Gemmeke
Meldung vom 24. Februar 2022

Bosch-Areal: Kaufvertrag unterzeichnet

Nachdem der Vertrag über das Grundstück zwischen den drei Parteien am 17. Februar 2022 unterzeichnet wurde, geht es jetzt an die Detailplanung: Das Bosch-Areal zwischen Robert-Bosch- und Römerstraße, wird in den nächsten Jahren als Neubaugebiet von der Stadt Rutesheim und der Bosch Wohnungsgesellschaft (WOGE) entwickelt. Eine Beauftragung von vier Planungsbüros sowie eine intensive Bürgerbeteiligung haben bereits 2019 die Basis für die zukünftige Stadtentwicklung in diesem Areal gelegt.
Eine Frau zeigt ihre Handfläche von innen mit aufgemalten schwarzen Großbuchstaben STOP.
Foto: New Africa / stock.adobe.com
Meldung vom 17. Februar 2022

Hilfetelefon "Gewalt gegen Frauen"

Am Montag war Valentinstag, der Tag der Liebe und der Verliebten. Doch für viele Frauen hält nicht nur dieser Tag keine rosige Verliebtheit bereit, auch ihr Alltag sieht anders aus: „Jede dritte Frau in Deutschland wird mindestens einmal in ihrem Leben Opfer physischer und/oder sexualisierter Gewalt; etwa jede vierte Frau erlebt körperliche oder sexualisierte Gewalt in der Partnerschaft“, berichtet Petra Söchting, die Leiterin des Hilfetelefons „Gewalt gegen Frauen“.
Franziska Schimo-Lott, Birgit Gaulocher, Anne Gunter, Rainer Maisch und Stephanie Rehmann (v.l.)
Franziska Schimo-Lott, Birgit Gaulocher, Anne Gunter, Rainer Maisch und Stephanie Rehmann (v.l.)
Meldung vom 17. Februar 2022

"Lernen mit Rückenwind" soll Lücken schließen

Corona hat den Normalbetrieb in Schulen unmöglich gemacht. Darunter leiden viele SchülerInnen. Die schwierigen Umstände machen sich unter anderem durch Lernrückstände bemerkbar. Zum Glück hat das Bund-Länder-Förderprogramm „Lernen mit Rückenwind“ Möglichkeiten eröffnet, diesen Rückständen entgegenzuwirken. Mit im Paket ist auch die gezielte Sprachförderung für afghanische Kinder, die dieser Tage in Rutesheim angekommen sind und noch ankommen werden.