17 Kinder lernten beim Sommerferienprogramm allerlei über die Tiere des Waldes

Viel Interessantes über die Bewohner des Waldes lernten die 17 teilnehmenden Kinder am 3. September beim Sommerferienprogramm der Stadt Rutesheim im Stadtwald. Das WaldMobil der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald kam für einen Vormittag dort vorbei und gemeinsam mit den beiden BetreuerInnen Marco Ieronimo und Daniela Miller sowie Revierförster Ulrich Neumann machten sich die Kinder den „Tätern“ auf die Spur.

Alle 17 angemeldeten Kinder kamen am Freitagmorgen bei bestem Wetter vollzählig zum Waldparkplatz, wo sie von den beiden Waldpädagogen Marco Ieronimo und Daniela Miller bereits erwartet wurden. Gemeinsam ging es dann zur Dreispitzhütte, bei der das WaldMobil bereitstand. Revierförster Ulrich Neumann begrüßte die Kinder, bevor es mit vielen interessanten Materialien wie Tierschablonen, Fellen und Gehörnen weiter in den Wald ging. Es wurde gehorcht, gelauscht, gefragt, erzählt und gelacht. Wie nebenbei erfuhren die Kinder jede Menge über die einheimische Tierwelt. Die Zeit verging wie im Flug und am Ende der Veranstaltung waren die Teilnehmer um einiges Wissen um die Tiere des Waldes reichen.

Transporter mit verschiedenen Wildtieren lackiert