Birgit Groth in den Ruhestand verabschiedet

Dreißig Jahre Hauptamt in Rutesheim, engagiert, zuverlässig und von allen geschätzt

Seit Juni 1991, also gute dreißig Jahre lang, war Birgit Groth bei der Stadtverwaltung Rutesheim im Hauptamt tätig. Zum 1. November wurde sie nun im kleinen Kreis feierlich in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet.

Durch Birgit Groths Arbeitsleben zieht sich ein Thema wie ein roter Faden: das Soziale. Sie arbeitete unter anderem gemeinsam mit Anja Stanzl für die Ortsbehörde der Deutschen Rentenversicherung (DRV) in der Beratung und Bearbeitung von Rentenanträgen, Kontenklärungen und Kindererziehungszeiten und sie war für die Ausschreibung und Vergabe freier Wohnungen für die Seniorenwohnanlagen Widdumhof und Am Rathausplatz zuständig.

Ein Schwerpunkt ihrer Arbeit war ihre Tätigkeit für die Informations-, Anlauf- und Vermittlungsstelle (IAV) für alte, kranke und pflegebedürftige Menschen und deren Angehörigen. Hier bot sie Beratungen rund um die Pflege sowie zu Vollmachten und Patientenverfügungen, nahm an regelmäßigen Treffen mit anderen IAV-Stellen im Landkreis teil und hielt Vorträge in Seniorentreffs über Pflege und Versorgung im Alter sowie im Bürgersaal zu Änderungen im Bereich der Pflegeversicherung. Als Mitglied im Beirat nahm sie zweimal jährlich gemeinsam mit Armin Besserer an Treffen des Kreisseniorenrats teil.

Birgit Groth arbeitete zudem für die Sozialstation Rutesheim und übernahm hier eine ganze Reihe an Verwaltungsaufgaben, die künftig Frau Fass und Silvia Gutekunst übernehmen werden. Gemeinsam mit Armin Besserer leitete und koordinierte sie außerdem den Ehrenamtlichen Besuchsdienst, eine gemeinsame Aktion der Stadt Rutesheim und des Kreisseniorenrats, in deren Rahmen ehrenamtliche Bürger und Bürgerinnen aus Rutesheim und Perouse ältere und kranke Menschen besuchen und mit ihnen ein wenig Zeit verbringen. Diese Aufgabe wird Birgit Groth auch weiterhin ehrenamtlich ausüben.

Die genannten Aufgaben sind nur ein kleiner Ausschnitt aus Birgit Groths umfassendem Arbeitsbereich und zeigen doch recht deutlich das Bild eines Menschen, dem andere am Herzen liegen. Bürgermeisterin Susanne Widmaier, Erster Beigeordneter Martin Killinger und der Vorsitzende des Personalrats, Günter Dums, verabschiedeten Birgit Groth coronabedingt im kleinen Kreise in den verdienten Ruhestand und bedankten sich herzlich für ihre sehr engagierte, zuverlässige und treue Arbeit. „Frau Groth hat ihr Aufgabengebiet mit großer Fachkompetenz und im persönlichen Auftreten und Verhalten immer sehr hilfsbereit und freundlich wahrgenommen“, so Susanne Widmaier und Martin Killinger. „Auch im Team der Stadtverwaltung sowie bei den Bürgerinnen und Bürgern wurde und wird sie sehr geschätzt.“

Günter Dums, Birgit Groth mit Blumenstrauß, Susanne Widmaier und Martin Killinger (v.l.)
Günter Dums, Birgit Groth, Susanne Widmaier und Martin Killinger (v.l.)