Trinkwasser in Renningen und Rutesheim völlig unbedenklich

Auf Grund der Trinkwasserverunreinigung mit Abkochgebot in Sindelfingen, Maichingen und Magstadt wurden wir von Bürgern kontaktiert, ob dies auch im Bereich des Zweckverbands Renninger Wasserversorgungsgruppe der Fall sei.

Wir informieren aus diesem Anlass:

Die oben genannte Verunreinigung ist im Leitungsnetz der Stadtwerke Sindelfingen aufgetreten. Die Wasserversorgung für die Städte Renningen mit Malmsheim und Rutesheim mit Perouse ist damit nicht verbunden. Der Zweckverband gewinnt sein Wasser aus eigenen Quellen und von der Bodenseewasserversorgung (bei der keine Verunreinigung aufgetreten ist). Das gemischte Wasser wird dann in die Leitungsnetze nur dieser Kommunen geleitet und regelmäßig gemäß der strengen Trinkwasserverordnung überprüft, das heißt Proben genommen und diese werden im Labor untersucht. Erst letzte Woche wurde das Wasser des Zweckverbands auf alle in der Trinkwasserverordnung genannten Stoffe und Parameter erneut überprüft und es entspricht voll und ganz den Anforderungen der Trinkwasserverordnung. Regelmäßig werden die detaillierten Untersuchungsergebnisse veröffentlicht.
 
Zweckverband Renninger Wasserversorgungsgruppe
(Mitglieder: Städte Renningen und Rutesheim)