Schüleraktion an der Theodor Heuss Schule (THS) GWS Rutesheim

Hilfe für die Ukraine mit Kuchenverkauf

Gelungene Hilfsaktion an der Theodor Heuss Schule (THS) GWS Rutesheim: WerkrealschülerInnen aus vier Klassen haben einen Kuchenverkauf zwischen Oster- und Pfingstferien auf dem Pausenhof organisiert, um die zivile Hilfsorganisation Stelp aus Stuttgart bei ihrer Arbeit zugunsten der Ukraine zu unterstützen. Insgesamt kamen 1600 Euro zusammen, die jetzt in Stuttgart übergeben wurden.

Für den Kuchenverkauf, der jeden Freitag zwischen Oster- und Pfingstferien stattfand, wurde eigens auch in der Schule Werbung gemacht – die SchülerInnen kreierten sogar Plakate. Im Fach Alltagskultur, Ernährung und Soziales (AES) hatten die Heranwachsenden die Gelegenheit, mit ihrem Lehrer Kuchen und andere Leckereien wie Cupcakes und Zimtschnecken zu backen. Beim Verkauf auf dem Pausenhof war dann jede Woche eine andere der vier beteiligten Klassen an der Reihe – die Eltern halfen mit Kuchenspenden für die gute Sache mit.

„Beim Kuchenverkauf ist eine tolle Summe zusammen gekommen, die 1600 Euro durften wir vor kurzem persönlich im Stelp Büro in Stuttgart vorbeibringen“, freut sich Lehrerin Kristina Egeler, die gleichzeitig die engagierte Arbeit der Schülerinnen und Schüler würdigt. Gemeinsam mit ihren Kolleginnen Ines Dworzak, Sandra Janne-Praun und Marlen Wingerter begleitete die Lehrerin die Kinder bei der Aktion in Schule. Für die Übergabe in Stuttgart hatte die Kreissparkasse Rutesheim den symbolischen Scheck zur Verfügung gestellt.

Wie mit den THS Rutesheim-Geldern geholfen wird, ist auch schon klar: „Vor Ort in der Ukraine werden Lebensmittel gekauft“, weiß Kristina Egeler zu berichten.
 

Schülerinnen und Schüler stehen hinter ihrem Kuchenbuffet.