1.500 Euro für die Rutesheimer Sozialstiftung von Zahnärztin Derya Kavakli

Große Freude bei Bürgermeisterin Susanne Widmaier und Erstem Beigeordneten Martin Killinger: Die ortsansässige Zahnärztin Derya Kavakli überbrachte einen Scheck über 1.500 Euro. Das Geld geht komplett an die Rutesheimer Sozialstiftung.
 

„Ich sehe, dass sich die Verwaltung in Rutesheim für ihre Bürgerinnen und Bürger einsetzt und sich etwas bewegt in der Stadt.“ Dieser positive Gedanke hat Derya Kavakli dazu bewogen, diese stolze Summe, die auf dem großen Scheck stand, zu spenden. „Sie sind nah am Geschehen und wissen, wo es gebraucht wird. So kann ich sicher sein, dass das Geld für einen guten Zweck eingesetzt wird.“

Eigentlich wollte die Zahnärztin mit diesem Geld die Eröffnung ihrer Praxis feiern. Der Zeitpunkt für den Schritt in die Selbständigkeit hätte ungünstiger nicht sein können. Einen Tag nach der ersten Sprechstunde kam der Lockdown. Nun ist die Praxis bereits fast zwei Jahre geöffnet und Einweihung zu feiern, passe einfach nicht zu dieser schweren Zeit. Und so dürfen sich nun Menschen in Rutesheim über die großzügige Summe freuen. „Wir erfahren immer wieder von Einzelschicksalen in Rutesheim“, erzählte Martin Killinger. Um hier unbürokratisch helfen zu können, wurde die Sozialstiftung ins Leben gerufen. „Die Menschen sind unendlich dankbar für diese Hilfen.“

Übrigens ist die Spende nicht die einzige Unterstützung, die Derya Kavakli der Stadt Rutesheim zuteilwerden ließ. Bis zur angeordneten Schließung der Schnellteststationen war sie für die Bürgerinnen und Bürger eine wichtige Anlaufstation. Man durfte sich bei ihr ohne Termin während der Praxiszeiten testen lassen. Die Überlegung, das fortzuführen, steht bereits im Raum. Sowohl für die Spende als auch für ihren Einsatz in der Corona-Pandemie danken wir ihnen wirklich sehr“, so Susanne Widmaier. Ein Strahlen zauberte auch ein kleines Geschenk für das Rathaus auf die Gesichter der Bürgermeisterin und dem Ersten Beigeordneten. Zwei Auszubildende der Zahnarztpraxis hatten ein kleines Tannenbäumchen mit Zahnpflege-Utensilien geschmückt. Das bekommt natürlich einen Ehrenplatz im Rathaus.

Martin Killinger, Derya Kavakli, Susanne Widmaier und Praxismitarbeiterin Funda Kiziltas (v.l.) bei der Spendenübergabe auf dem Rathausplatz (v.l.)
Martin Killinger, Derya Kavakli, Susanne Widmaier und Praxismitarbeiterin Funda Kiziltas (v.l.)