Radabstellanlage am Schulzentrum wie versprochen um 48 Stellplätze erweitert

Günstigere und besser geeignete Alternative zum Bikesafe

Als der meterhohe Bikesafe am Rutesheimer Schulzentrum in den Osterferien abgebaut wurde (wir berichteten), hatte die Stadt Rutesheim zugesichert, dass die Stellplätze keinesfalls ersatzlos wegfallen würden. Nun hat sie ihr Versprechen eingelöst und die bisherigen Fahrradabstellmöglichkeiten pünktlich zum Start des Stadtradelns um 48 überdachte Stellplätze erweitert.

Der Bikesafe, der fünf Jahre zuvor im Rahmen eines Pilotprojekts errichtet worden war, hatte sich an seinem Standort am Schulzentrum nicht bewährt. Es hatte sich gezeigt, dass er nicht für Einsatzorte geeignet ist, an denen die Nutzer zu bestimmten Stoßzeiten in großen Wellen ankommen oder ihre Fahrräder entnehmen. Er wurde deshalb zum Ende der Testphase planmäßig abgebaut. Die Stadtverwaltung wollte die Stellplätze jedoch keinesfalls ersatzlos wegfallen lassen. „Wir wollen sicherstellen, dass Schüler, Schülerinnen und Lehrkräfte überdachte Radabstellplätze in ausreichender großer Zahl haben werden“, versicherte Martin Killinger.

Um das zu erreichen, wurden nun, wie angekündigt, 48 neue überdachte Radabstellplätze geschaffen, die auch bereits gut genutzt werden. Die Kosten für die verzinkte Stahlkonstruktion mit Wellblechdach lagen bei rund 25.000 Euro. Sie ist somit eine weitaus günstigere und obendrein für diesen Standort besser geeignete Alternative. Um eine zu starke Versiegelung des Bodens zu verhindern, steht die Anlage auf Sickerpflaster. Das Dachentwässerungswasser wird in die vorhandene Wiese abgeleitet.

Die Anlage wurde rechtzeitig zum Start des Stadtradelns 2022 in Rutesheim am Dienstag fertiggestellt. Es sollten nun also genügend Abstellplätze für alle vorhanden sein, die mit dem Rad zur Schule kommen wollen, selbst wenn es im Aktionszeitraum hoffentlich einige mehr sein werden. „Wir freuen uns, dass sich so viele Schülerinnen, Schüler und Lehrkräfte am Stadtradeln beteiligen und fleißig Kilometer für Rutesheim und für das Klima zurücklegen“, so Erster Beigeordneter Martin Killinger.

Radabstellanlage am Schulzentrum Rutesheim.