Kindergarten Perouse nimmt Schritt für Schritt Gestalt an

Einweihung ist noch vor den Sommerferien geplant

Alles läuft gut, der Zeit- und der Kostenplan sind voll im Rahmen: der Anbau an den Kindergarten Perouse nimmt Schritt für Schritt Gestalt an. Aktuell wird die Fußbodenheizung installiert.

Im Winter kann es bekanntlich durch die Witterung auf Baustellen zu Verzögerungen kommen. Bisher ist das in Perouse noch kein Problem und so kann es ohne Pause weitergehen. Wenn die Temperaturen mitspielen, beginnt die beauftragte Firma in den nächsten Tagen mit der Außendämmung. Anschließend wird der Außenputz aufgetragen. Ist das erledigt geht es an den Innenausbau. Der erste Schritt dabei ist das Auftragen des Estrichs als Grundlage für den Fußboden.

Das Ziel haben alle Beteiligten klar vor Augen. Die Einweihung des Kindergartenanbaus soll noch vor den Sommerferien über die Bühne gehen.
 

Info

Die Entscheidung, den Kindergarten Perouse zu erweitern, fiel im Jahr 2020. Zugrunde lag der Wunsch, dass alle Kinder aus Perouse, auch dort in den Kindergarten gehen können. Ein Neubau an anderer Stelle kam für Bürgermeisterin Susanne Widmaier nicht in Frage, denn: „Die Familien dort kennen sich untereinander gut. Es wäre schade, wenn ihre Kinder in unterschiedlichen Kindergärten betreut würden.“ Daher entsteht nun bis Sommer 2022 ein zweistöckiger Anbau. Im Erdgeschoss soll eine Ganztagesgruppe für 20 Kinder eingerichtet werden inklusive Schlafraum und Küche, im Obergeschoss die räumliche Reserve für eine weitere Ganztagesgruppe. „Die können wir bei Bedarf jederzeit schnell einrichten und nutzen“, so Erster Beigeordneter Martin Killinger. Zwischen Bestandsgebäude und Anbau entsteht ein gemeinsamer Eingangsbereich. Die Kosten für das Bauprojekt liegen bei rund 2,4 Millionen Euro.

Blick auf das angerüstete Gebäude des Kindergartenanbaus Perouse