Kanalinnensanierung beginnt jetzt und dauert voraussichtlich bis November

Und wie das oberirdische Straßen- und Verkehrswegenetz wird auch dieses Netzwerk regelmäßig überprüft und bei Bedarf saniert oder erneuert. „Derzeit führt die Firma Boger aus Wurmberg die im Juni einstimmig vom Gemeinderat beschlossenen Kanal-Innensanierungsarbeiten im Gebiet Martin-Luther-, Scheibbser und Salzburger Straße durch, die planmäßig Mitte November beendet sein werden“, informiert Martina Willinck vom Tiefbauamt. „Wir bitten die betroffenen AnwohnerInnen für mögliche Unannehmlichkeiten um Verständnis.“

„Gerade im Zuge der Ortskernsanierungen, aber auch unabhängig davon, haben wir mit großem Einsatz und hohen finanziellen Mitteln umfangreiche Kanalhaltungen in Rutesheim vollständig erneuert oder komplett neu gebaut“, berichten Bürgermeisterin Susanne Widmaier und Erster Beigeordneter Martin Killinger. Präventiv werden die rund 55 Kilometer langen Kanäle zudem regelmäßig mit TV-Kameras befahren, um ihren Zustand prüfen und eventuelle Schäden frühzeitig erkennen zu können. Die Aufnahmen werden im Auftrag der Stadt durch das erfahrene Ingenieurbüro Auwärter & Rebmann in Böblingen ausgewertet. Dessen Empfehlungen über notwendige Innensanierungen werden dann nach der Beratung und Beschlussfassung im Gemeinderat zur Vergabe ausgeschrieben.

Zuletzt bewilligten die Räte am 28. Juni auf diesem Weg die nun begonnenen Kanal-Innensanierungen im Gebiet Scheibbser Straße, Salzburger Straße und Martin-Luther-Straße, für die Haushaltsmittel in Höhe von 422.000 Euro freigegeben wurden. Den Auftrag erhielt Firma Boger aus Wurmberg, die die Arbeiten planmäßig Mitte November beenden wird. Betroffene AnwohnerInnen werden von Firma Boger persönlich per Post informiert, da mit geringem Arbeitslärm und temporären Behinderungen im Straßen- und Gehwegbereich zu rechnen ist.

Die Kanal-Innensanierungen erfolgen soweit möglich durch sogenannte Inliner, das sind Kunststoffe, die eingezogen und auf die Kanalinnenwände verklebt werden, oder, wenn tatsächlich weitergehende Innenreparaturen notwendig sind, durch Roboter. Das erspart kostenträchtigere Aufgrabungen und dank moderner Materialien und Methoden ist die Haltbarkeit durchaus vergleichbar. 

Zu sehen ist ein offener Kanalschacht
Foto: Andy Nowack / stock.adobe.com