Markus Scheu aus dem Gemeinderat verabschiedet

Im Januar rückt Guido Illeson nach

Vielen Dank an Markus Scheu! In der letzten Sitzung wurde der UBR-Gemeinderat aus persönlichen Gründen aus dem Gremium verabschiedet. Bürgermeisterin Susanne Widmaier und Erster Beigeordneter Martin Killinger lassen ihn nur ungern ziehen. „Wir haben sehr gerne mit ihm zusammengearbeitet.“

Markus Scheu habe einen neuen und frischen Blick auf die kommunalpolitische Arbeit mit in den Gemeinderat gebracht und sich immer sehr engagiert. Vor allem Themen wie Familie, Bildung und Betreuung lagen Markus Scheu sehr am Herzen. Als Lehrer brachte er seine Fachkenntnisse gerne ein und lieferte so auch neue Blickwinkel.

„Wir schätzen Markus Scheu wirklich sehr und finden es sehr schade, dass er nicht weitermacht. Aber natürlich respektieren wir seinen Wunsch und wünschen ihm alles Gute“, so Susanne Widmaier und Martin Killinger. Guido Illeson wird nun für Markus Scheu im Gemeinderat nachrücken. Seine Einsetzung wird in der ersten Gemeinderatssitzung 2022 stattfinden.

Bürgermeisterin Susanne Widmaier, Markus Scheu, Erster Beigeordneter Martin Killinger (v.l.)
Bürgermeisterin Susanne Widmaier, Markus Scheu, Erster Beigeordneter Martin Killinger (v.l.)