Sie sind hier:: Startseite / Über Rutesheim / Stadtbus

Stadtbus Rutesheim Linie 655

Stadtbus Rutesheim Linie 655
 
Der Rutesheimer Gemeinderat hat am 01.10.2018 einstimmig weitere Verbesserungen in der Stadtbusanbindung und den Einsatz eines Ruf-Autos beschlossen. Damit bekräftigen Gemeinderat und Verwaltung einmal mehr, wie wichtig ihnen eine gute ÖPNV-Anbindung für alle Bürgerinnen und Bürger ist und dass sie auch bereit sind, hierfür Geld in die Hand zu nehmen. Die wichtigsten Änderungen sind:

- In der Stadtverkehrslinie 655 verkehrt der Bus künftig am Samstag bis 21 Uhr statt bisher bis 15 Uhr.
- An den Sonn- und Feiertagen wird von 6 bis 21 Uhr auf der Linie 655 ein Ruf-Auto eingesetzt.
- Auch an den Freitag-, Samstagabenden und Abenden vor Feiertagen von 21 Uhr bis 24 Uhr fährt das Ruf-Auto auf der Linie 655.
- Der Preis für das Ruf-Auto beträgt 2 Euro, ermäßigt 1 Euro. Zuschlag für Nachhause-Bedienung nur 1 €.
- Kurzstrecken-, Zeit- und Dauertickets des VVS sowie das Stadtticket Rutesheim gelten auch im Ruf-Auto.
- Allerdings fährt das Ruf-Auto nur auf telefonische Anforderung. Eine Anmeldung mindestens eine halbe Stunde vorher ist notwendig, aber ganz einfach: Tel. 07152/335959.
- Die Kosten für die tatsächlichen Fahrten des Ruf-Autos sowie die Verbesserung im Stadtbusverkehr trägt die Stadt.

Dies stellt eine weitere Verbesserung der guten ÖPNV-Versorgung in Rutesheim dar. 6 Linien fahren derzeit zum Teil im 15-Minuten Takt durch Rutesheim. Gleichwohl wünschten sich sowohl Bürgerinnen und Bürger, wie auch der Gemeinderat weitere Verbesserungen der Anbindung. Diese wurden nun zeitnah – zum Fahrplanwechsel im Dezember 2018 - umgesetzt.
 
 
Ruf-Taxi Rutesheim (4,1 MiB)

Stadtbus

Dank der von Fa. Epple Werbetechnik; Rutesheim, aufgebrachten Beschriftung „Stadtbus Rutesheim“ mit Wappen ist der neue Bus schon von weitem sehr gut erkennbar.

Seit Mai 2011 werden diese von der Stadt Rutesheim bestellten und bezahlten Verbesserungen im Stadtverkehr der Linie 655 Seitter angeboten. Insbesondere der Heuweg wird dadurch wesentlich besser als bisher bedient.

Alle VVS-Fahrkarten – auch die Monatsfahrkarten – gelten auch im Stadtbus. Inhaber von Dauerfahrscheinen zahlen somit für diese Verbesserungen nichts.

Neben etlichen bekannten und bewährten Haltestellen wurden vier Halte­stellen zusätzlich neu eingerichtet. Bedenken Sie beim Parken bitte, dass genügend freier Platz für den Bus bleibt. Das gilt unter anderem in der Schulstraße, zwischen Holderstraße und Pforzheimer Straße, v.a. bei der dortigen Gaststätte. Überwiegend wird ein kleinerer Bus für 30 Fahrgäste eingesetzt. Wenn er ausfällt, muss ein normaler Linienbus auf diesen Strecken fahren (können). Falsch parkende Kraftfahrzeuge, die den Bus blockieren, müssen evtl. kostenpflichtig abgeschleppt werden. Bei der Haltestelle Widdumhof gilt: Wenn der Bus hier kurzzeitig auf der Straße hält, dann darf er aufgrund der durchgezogenen Mittellinie nicht überholt werden. Der Verkehr soll und kann hier kurzzeitig anhalten und warten bis der Stadtbus weiter fährt.

Die Seitter-Linie 653, die über Gebersheim zum S-Bahnhof Leonberg führt, wird über das Gewerbegebiet Schertlenswald geführt und sie bedient in der Schillerstraße bei Fa. Orgatech und Fa. Pagoden-Stickel neue zusätzliche Haltestellen. Damit wird einem häufig genannten Wunsch Rechnung getragen. Die Haltestelle Schillerstraße musste dafür bei dieser Linie entfallen. Sie wird ja künftig durch den Stadtbus bedient.

Kurzstreckentarif von 1 € je Fahrt, unabhängig von der Zahl der Haltestellen in Rutesheim einschließlich S-Bahnhof, Perouse und Heuweg

Zusätzlich wird ein Kurzstreckentarif von 1 € je Fahrt (Kinder bis 14 Jahre 0,50 € je Fahrt) unabhängig von der Zahl der Haltestellen in Rutesheim einschließlich Perouse und Heuweg eingeführt. Es gilt auch für eine Fahrt mit Umstieg von Linienbus auf Stadtbus, z.B. ab Perouse über Haltestelle Rathaus bis zum S-Bahnhof Rutesheim. Es geht über die VVS-Regelung von max. 3 Haltestellen hinaus und wird insofern von der Stadt Rutesheim zusätzlich subventioniert. Die normalen VVS-Kurzstrecken­tickets behalten ihre Gültigkeit, können aber wie seither in allen Bussen einschließlich Stadtbus nur für eine Fahrt mit max. 3 Haltestellen eingesetzt werden. Dies gilt auch weiterhin.

Die durch die Stadt Rutesheim vergünstigten VVS-Kurzstreckentickets, die wie aufgedruckt nur im Stadtgebiet Rutesheim einschließlich Perouse, Heuweg und bis zum S-Bahnhof Rutesheim gelten, sind nicht im Bus, sondern in folgenden Verkaufsstellen erhältlich:

  • Buchhandlung ONE Rutesheim Moltkestraße 1
  • Schreibwaren Schilling Rutesheim Pfarrstraße 10
  • Rutesheimer Reisebüro, Rathauspassage
  • Backshop Sehne Perouse Perosa-Argentina-Platz 1 sowie im
  • Bürgeramt der Stadtverwaltung im Rathaus (EG Zimmer 101).

Die Stadt Rutesheim bezahlt für diese Verbesserungen im Stadtverkehr die einmaligen Kosten für die neuen Haltestellen mit -beschilderungen sowie die Werbung und dank der Beteiligung des VVS jährlich rd. 25.000 €. Außerdem je verkauftes Kurzstreckenticket (gültig für 4 Fahrten innerhalb des Stadtgebiets Rutesheim) zurzeit 4,70 €, bzw. 2,60 € beim Kinderticket. Für diese umweltfreundliche Art der Fortbewegung und für die notwendige Mobilität v.a. unserer älteren Mitbürgerinnen und Mitbürger ist dieses Geld gut angelegt.

Dank gilt Firma Seitter und Herrn Mario Graunke (Nahverkehrsberater), die das neue Konzept zusammen mit der Stadt erarbeitet haben. Gehofft wird auf eine rege Nutzung.