Startschuss für die 6. Rutesheimer Gewerbeschau

Informationsveranstaltung im Rathaus stößt auf großes Interesse

Bereits eineinhalb Jahre vor der eigentlichen Veranstaltung zeigen die Gewerbetreibenden in Rutesheim großes Interesse an der 6. Gewerbeschau im Schertlenswald. Mit einem verkaufsoffenen Sonntag sollen am 16. und 17. Mai 2020 vorwiegend Betriebe der Stadt und der umliegenden Gemeinden viele Besucher anlocken, die sich von Leistungen der örtlichen Wirtschaft überzeugen.
 
 
„Was sich bewährt hat, bleibt“, betonte Rutesheims Bürgermeisterin Susanne Widmaier am Donnerstagabend bei der ersten Informationsveranstaltung. Das Konzept der Gründer Walter Scheffel und Ralf Lanz sei genau richtig, lobte auch Christina Almert, Geschäftsführerin des Hagebaucentrums Bolay, vom Organisationsteam, die die Planungen vorstellte. Bei 630 gemeldeten Firmen im Ort befürchtet sie keine mangelnde Nachfrage, zumal die Gewerbeschau nur alle fünf Jahre stattfindet. Die Teilnahme- und Werbegebühren blieben unverändert. Sieben Vereine seien dezentral verteilt für die Bewirtung der Besucher zuständig. „Die Besucher sollen in die Betriebe, nicht in ein zentral gelegenes Festzelt“, sagte Almert. Der Erste Beigeordnete der Stadt, Martin Killinger sagte, dass die Vereine Comitato Italiano Rutesheim CIR, das DRK Rutesheim, der Kreis Junger Christen Rutesheim, die Musikschule - 1. HHS Rutesheim, der Musikverein Rutesheim, die Schützengilde Rutesheim und die SKV Rutesheim bereits ihre Teilnahme zugesagt haben. Für die Attraktivität der Gewerbeschau seien aber die Betriebe zuständig, die sie durch interessante Vorführungen steuern könnten, betonte Almert.
 
Das Werbekonzept zur Veranstaltung stellte der Rutesheimer Werbe- und Eventberater Joachim Degl vor. „Das bisherige Konzept ist deswegen so gut, weil es Kundenbindung schafft“, erklärte er. Mit diesem idealen Branchenmix und einem zeitgemäßen Werbeauftritt soll die Gewerbeschau „Schau her“ Menschen aus der Region auf die vielfältigen Einkaufs-, Handwerks-, Gewerbe- und Dienstleistungsangebote aufmerksam machen.
 
Auch Friederike Jenk, 1.Vorsitzende des Vereins der Selbständigen Rutesheim (VdS), und Martin Killinger, Erster Beigeordneter Stadt Rutesheim, drückten ihre Zuversicht aus, dass die Rutesheimer Betriebe sich als leistungsstarke Gemeinschaft präsentierten. Zumal sich die Geschäfte in der Stadt von 13 bis 18 Uhr mit einem verkaufsoffenen Sonntag der Veranstaltung im Gewerbegebiet anschlössen. Die Schillerstraße wird daher am Sonntag für den Verkehr gesperrt.
 
Anmeldungen sind bis 31. März 2019 möglich. Ansprechpartner ist das Hauptamt im Bürgermeisteramt Rutesheim, Leonberger Straße 15, 71277 Rutesheim , E-Mai: m.killinger@rutesheim.de