Ferienbetreuung in Rutesheim

Die Stadtranderholung wird ab dem Jahr 2019 wieder an das Ende der Sommerferien rücken: In den Ferienwochen 5 und 6 dürfen Rutesheimer Mädchen und Buben dann wieder an der beliebten „Stara“ teilnehmen. Notwendig geworden war diese erneute Verschiebung durch eine Überschneidung von verschiedenen Betreuungsangeboten und daraus folgend einigen Wochen, in denen Eltern keine Betreuungsangebote für ihre Kinder in Rutesheim buchen konnten.

Im vergangenen Sommer 2018, dem Jahrhundertsommer schlechthin, konnten die Rutesheimer Kinder und ihre Eltern in den ersten beiden Ferienwochen wählen zwischen einer Teilnahme bei der beliebten Stara, dem traditionellen Zeltlager des KJC und der Betreuung im Hort. Leider wurden durch das starke Angebot zu Beginn der Ferien die letzten Wochen der Ferien für manche Eltern und vor allem für Alleinerziehende zur Herausforderung: Die Stadt Rutesheim konnte kein verlässliches Angebot für Schulkinder am Ende der Ferien anbieten.
Um diesen Missstand zu verändern wurde mit den Verantwortlichen der Betreuungsangebote gesprochen mit dem Ziel, ein möglichst breites Angebot für die Rutesheimer Eltern und ihre Kinder im Konsens mit den Betreuern zu erreichen. Natürlich kommt am Ende dabei ein Kompromiss zustande, der nicht immer alle Individualinteressen berücksichtigen kann.
Gleichwohl war es Bürgermeisterin Susanne Widmaier extrem wichtig, eine möglichst kleine „Betreuungslücke“ für Eltern mit Kindern zu erreichen. Diese Lücke ist durch die Verschiebung der Stara an das Ende der Ferien auf eine Woche geschrumpft.
Bürgermeisterin Susanne Widmaier bedankt sich bei den beteiligten Betreuern für ihr Verständnis und ihre Flexibilität. Sie freut sich mit den Rutesheimer Familien über die hervorragende Ferienbetreuung in allen Angeboten und wünscht den Verantwortlichen weiterhin viel Freude bei der Arbeit mit den Kindern.