Die Sozialstiftung Rutesheim

- eine wohltätige Einrichtung Ihrer Stadt

 
Es gibt nichts Gutes, außer man tut es. (Erich Kästner)

Die Sozialstiftung Rutesheim ist aus ihrem Selbstverständnis heraus ganz besonders auf Ihre Spenden angewiesen. Und so sollen mit dieser Information kurz die Struktur und die Ziele der Stiftung vorgestellt und dargelegt werden, dass jede Zuwendung hilft, dieser wichtigen, neuen Einrichtung der Stadt Rutesheim eine Zukunft zu geben.

Die Rutesheimer Sozialstiftung ist eine selbstlos tätige, gemeinnützige und mildtätige Einrichtung der Stadt Rutesheim, die nachhaltig und unbürokratisch Hilfe für unverschuldet in Not geratene Menschen leisten möchte.

Auch in unserer Stadt gibt es Menschen, die durch ganz außergewöhnliche Umstände in Not geraten sind (schwere Unglücks- oder Krankheitsfälle). In der Stiftungssatzung heißt es dazu: "Die Unterstützung und Förderung von Seniorinnen und Senioren, behinderter Mitmenschen, sowie Familien, Kindern und Jugendlichen in Rutesheim, die durch ganz außergewöhnliche Umstände in Not geraten sind (schwere Unglücks- oder Krankheitsfälle), soweit öffentliche oder andere Sozialleistungen nicht ausreichen."

Dazu hat die Stadt Rutesheim einen finanziellen Grundstock gelegt. Ziel ist es, dieses Vermögen durch Spenden zu erweitern, um mit diesen Spenden und den Zinserträgen die Finanzierung konkreter Projekte zu ermöglichen. Um nicht auf Dauer zu viel Kapital zu binden, sollen jährlich die Spenden und Zinserträge verwendet werden und nur der von der Stadt eingelegte Grundstock erhalten werden.

Es geht ja nicht nur um Hilfen in der Form von Geldbeträgen. Gleichzeitig will die Sozialstiftung Rutesheim Vertrauen schaffen. Vertrauen darauf, dass Menschen, die unverschuldet in große Not geraten sind, nicht auf sich allein gestellt sind und nicht ohne Hilfe bleiben.

Über die Zuwendungen entscheidet schnell und vor allen Dingen unbürokratisch ein ehrenamtlicher, vom Gemeinderat bestellter Stiftungsrat. Der Stiftungsrat wird auf fünf Jahre gewählt und ist an die Amtszeit des Gemeinderats angelehnt.

Dem Stiftungsrat gehören an: Bürgermeister Dieter Hofmann, Erster Beigeordneter Martin Killinger, Kämmerer Joachim Sinn, aus dem Gemeinderat Ulrich Binder, Stv. Frank Philippin, Reinhart Boehm, Stv. Claudia Märkt, Lena Lanz, Stv. Harald Schaber, Claudia Berner, Stv. Harald Brunner, Dr. Tommy Scheeff, Stv. Wolfgang Diehm, sowie ein Pfarrer und ein Vertreter des DRK-Ortvereins Rutesheim.

Helfen Sie den Hilfsbedürftigen ...

... indem Sie die Sozialstiftung Rutesheim unterstützen. Auch kleine Zuwendungen helfen, diese grundlegend gute und notwendige Einrichtung zu bestätigen und die sinnvolle Arbeit für bedürftige Mitmenschen zu fördern.

Weil die Verwaltung der Stiftung vollkommen unentgeltlich durch die Stadt Rutesheim erfolgt, werden die Zuwendungen an die Sozialstiftung ohne jeglichen Abzug weitergegeben. Auch die Erträge des Stiftungsvermögens werden ohne jeglichen Abzug zu 100 % eingesetzt.

Denken Sie daran, dass eine Einrichtung wie die Sozialstiftung Rutesheim durchaus auch für jeden von uns zum Hoffnungsträger werden kann. Dank Ihrer Hilfe.

Das Spendenkonto der Sozialstiftung Rutesheim:

Volksbank Region Leonberg eG
IBAN: DE 68 6039 0300 0034 5670 03
BIC: GENODES 1 LEO

Kreissparkasse Böblingen
IBAN: DE 38 60350130 0000 0933 61
BIC: BBKRDE 6 B

Bei Spenden bis 100 Euro gilt der Einzahlungsbeleg als Spendenbescheinigung. Für höhere Beträge stellt die Stadtkasse (Telefon: 07152 / 5002- 1028, E-mail: g.dums@rutesheim.de) gerne Spendenbescheinigungen aus.

Für weitere Informationen rufen Sie uns bitte an.

Info-Telefon 07152 / 5002- 1030, oder E-Mail: m.killinger@rutesheim.de
Fax 5002-33,

Bürgermeisteramt Rutesheim
Leonberger Straße 15
71277 Rutesheim