Im Namen des Volkes – Ehrenamtliche Schöffen gesucht

Haben Sie Interesse, Schöffe zu werden? Bis zum 15.3.2018 werden in Rutesheim Bürgerinnen und Bürger gesucht, die während der Amtsperiode von 2019 bis 2023 am Amtsgericht Leonberg und Landgericht Stuttgart als Vertreter des Volkes an der Rechtsprechung in Strafsachen teilnehmen. Der Gemeinderat wird in seiner öffentlichen Sitzung am 7.5.2018 anhand der eingegangenen Bewerbungen die Vorschlagsliste für die Schöffen aufstellen. Die Vorschlagsliste soll alle Gruppen der Bevölkerung nach Geschlecht, Alter, Beruf und sozialer Stellung angemessen berücksichtigen. Die endgültige Entscheidung über die Berufung zum Schöffen wird durch einen Wahlausschuss beim Amtsgericht Leonberg getroffen.  So bewerben Sie sich: Das Bewerbungsformular ist in gedruckter Form im Hauptamt der Stadtverwaltung, Zimmer 206, Tel. 5002-1031, erhältlich, oder kann hier heruntergeladen werden.  Gesucht werden Bewerberinnen und Bewerber, die in Rutesheim wohnen und am 1. Januar 2019 mindesten 25 und höchstens 69 Jahre alt sein werden. Wählbar sind deutsche Staatsangehörige, die die deutsche Sprache ausreichend beherrschen, keine relevanten Vorstrafen haben und nicht in Vermögensverfall geraten sind.  Manche Berufe lassen ein Schöffenamt nicht zu, dazu gehören u.a. Richter, Notare, Rechtsanwälte, Bedienstete des Strafvollzugs oder Polizeivollzugsbeamte. Das verantwortungsvolle Schöffenamt verlangt in hohem Maße Unparteilichkeit, Selbständigkeit und Urteilsvermögen, aber auch geistige Beweglichkeit und – wegen der anstrengenden Tätigkeit in der strafgerichtlichen Hauptverhandlung – körperliche Eignung.

Bewerbung zur Aufnahme in die Vorschlagsliste der Schöffenwahl 2018 (77,5 KiB)