Flüchtlinge in Rutesheim

Die Stadt Rutesheim sucht dringend weiteren Wohnraum

Aufruf, leer stehenden Wohnraum zur Verfügung zu stellen

Im Jahr 2015 kommen rund 1 Mio. Menschen nach Deutschland, auch von 1,5 Mio. Menschen wird gesprochen. Personen mit Bleiberecht haben zudem einen Rechtsanspruch auf Familiennachzug. In einem unvorstellbar großen organisatorischen und finanziellen Kraftakt haben Landkreis und Kommunen zahlreiche Unterbringungsmöglichkeiten geschaffen, u.a. viele leer stehende Gewerbebrachen und sonstigen Objekte gekauft und gemietet und wir sind auch weiterhin intensiv auf der Suche.Der Landkreis muss in seiner sogenannten „Vorläufigen Unterbringung“ derzeit pro Woche rd. 250 Menschen neu unterbringen. Ohne weitere neue Quartiere bleiben nur noch die kreiseigenen und kommunalen Hallen und bis Mitte Dezember 2015 mussten bereits 6 kreiseigene und 2 kommunale Sporthallen belegt werden. Weitere Hallen, evtl. auch eine Halle in Rutesheim, stehen zur Belegung an. Die Stadt Rutesheim hat dem Landkreis zwar bereits im Juli 2015 für eine große Gemeinschaftsunterkunft für zirka 120 Personen ein geeignetes und sofort bebaubares Grundstück im Gewerbegebiet zur Verfügung gestellt, nur, der Markt für Container und Behelfsbauten ist europaweit praktisch leer gefegt. Sie sind trotz verbindlicher Bestellungen seit längerer Zeit und bis auf weiteres nicht verfüg- und lieferbar.Deshalb sucht die Stadt Rutesheim dringend leer stehenden Wohnraum zur Miete oder zum Kauf und appelliert erneut an alle Bürgerinnen und Bürger, sofern sie über freien Wohnraum verfügen, diesen zur Unterbringung zur Verfügung zu stellen. Bitte helfen Sie mit, dass die Inanspruchnahme öffentlicher Hallen als Notunterkünfte vermieden werden kann. Auch gewerbliche Objekte (z.B. Büroräume, Hallen o.ä.), die umnutzbar sind, kommen in Frage.
Wir bitten alle Eigentümer von leer stehendem Wohnraum um baldige Kontaktaufnahme. Bitte wenden Sie sich an Herrn Ersten Beigeordneten Martin Killinger, Telefon 07152/5002-1030, E-Mail: m.killinger@rutesheim.de.

Interessierte Mitbürger/innen, die sich ehrenamtlich engagieren möchten, können sich gerne beim Freundeskreis Flüchtlinge in Rutesheim, fk-rutesheim@web.de oder bei Frau Bauer, Telefon 07152/5002-42, n.bauer@rutesheim.de melden.